Job des Tages: Deutsche Bundesbank sucht einen Redenschreiber (m/w/d) in Frankfurt am Main

29.07.2020
 
 

Die Deutsche Bundesbank, eine der größten Notenbanken weltweit, möchte sich im Bereich Märkte verstärken. In der Zentrale in Frankfurt am Main wird ein Redenschreiber (m/w/d) gesucht.

Auf der Stelle wird man Reden konzipieren und verfassen sowie Präsentationen und Publikationsbeiträge für das zuständige Vorstandsmitglied erstellen. Der Bereich Märkte verantwortet die Implementierung der Geld- und Währungspolitik des Eurosystems, verwaltet Wertpapier-Portfolien und agiert dabei an den internationalen Finanzmärkten. In diesem Zusammenhang wird man in Kooperation mit den Fachabteilungen auch Pressegespräche und Interviews vorbereiten.

Job-Kandidaten können sich auf eine Tätigkeit im internationalen Umfeld mit direktem Vorstandskontakt freuen. Dabei legt die Bundesbank neben einer attraktiven Vergütung großen Wert auf Chancen zur zielgerichteten Weiterbildung sowie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine spätere Verbeamtung ist grundsätzlich möglich.

Bewerber müssen einen Master- oder einen gleichwertigen Studien-Abschluss der Wirtschafts- oder Geisteswissenschaften sowie mehrjährige Berufserfahrung - etwa als Redenschreiber, Publizist oder Wirtschaftsjournalist mit Schwerpunkt Finanzmärkte, Geld-, Finanz- oder Wirtschaftspolitik - nachweisen. Im Bereich Social Media sollte man sich bestens auskennen und mit hoher digitaler Kompetenz glänzen.

Gesucht werden Persönlichkeiten, die sich durch exzellente Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache auszeichnen sowie durch die Fähigkeit, sich auch unter Zeitdruck schnell in neue Fragestellungen einzuarbeiten. Alle Themen muss man stilsicher medien- und adressatengerecht aufbereiten. Dabei werden hohe Belastbarkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit erwartet.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von newsroom.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.