Vielfalt als Chance: Schweizer Medienkonzern Ringier setzt Diversity & Inclusion Board ein

19.08.2020
 

Der Medienkonzern Ringier ist überzeugt, dass "Diversity & Inclusion" zentrale Werte und Erfolgsfaktoren für ein Unternehmen sind. Deshalb führen die Schweizer jetzt ein Diversity & Inklusion Board ein. Drei von sechs Mitgliedern des Group Executive Boards von Ringier nehmen darin Einsitz.

Besetzt ist das Diversity & Inclusion Board mit den drei Ringier-Geschäftsleitungsmitgliedern Annabella Bassler, Ladina Heimgartner, Alexander Theobald sowie mit Susanne Jud (Group HR), Axel Konjack (International Marketplaces), Christian Dorer (Blick-Gruppe) und Patricia Franzoni (HR Ringier Axel Springer Schweiz)

"Wir glauben, dass Diversität und eine wertschätzende Unternehmenskultur zentrale Treiber für ein kreatives und engagiertes Zusammenarbeiten sind. Unsere Fähigkeit, exzellente Ergebnisse zu liefern, fusst auf Vielfalt der Ideen und damit auch der Menschen", meint Ladina Heimgartner. "Die besten Lösungen entstehen durch unterschiedliche Blickwinkel und kritisches Hinterfragen. Ein modernes, offenes Betriebsklima ist uns wichtig", sagt Alexander Theobald. Annabella Bassler fügt hinzu: "Diversity bedeutet für Ringier, dass unsere Mitarbeitenden die Vielseitigkeit der Gesellschaft, unserer Stakeholder und unserer Kundinnen und Kunden abbilden und Vielfalt somit zu einem erstrebenswerten Wert und einem Erfolgsfaktor für unser Unternehmen machen." 

Hintergrund: Das Diversity & Inclusion Board hat im Wesentlichen die Aufgabe, Diversity & Inclusion-Schwerpunkte im Unternehmen zu setzen, Fortschritte zu messen und regelmässig darüber zu berichten. Dies mit dem erklärten Ziel, Diversity & Inclusion als Teil der Unternehmenskultur und des gelebten Alltags fest bei Ringier zu verankern.  

Die Ringier AG ist ein Schweizer Medienunternehmen, das in Europa, Afrika und Asien aktiv ist. Das Portfolio umfasst rund 125 Tochterfirmen in den Bereichen Print, digitale Medien, Radio, Ticketing, Entertainment und E-Commerce sowie digitale Marktplätze in den Bereichen Auto, Immobilien und Jobs. Im Jahr 2019 erzielten rund 7-100 Mitarbeitende in 19 Ländern einen Umsatz von 984.8 Millionen. Bereits heute stammen über 72 Prozent des operativen Gewinns aus dem Digitalgeschäft.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.