Exklusiv: Die Top-Werbeverkäufer der Medienbranche und ihre besten Ideen

20.08.2020
 

Auf welche Ideen Vermarktungsprofis jetzt setzen, um das Geschäft wieder in Schwung zu bringen. kress pro, das Magazin für Führungskräfte in Medien, präsentiert eine exklusive Liste.

Zur Methode: Diese erstmals von "kress pro" erstellte Liste richtet den Fokus auf die Werbeverkäufer in Medienunternehmen. Wir haben in der Branche gefragt und selbst beobachtet, welche Vermarkter durch intelligente Konzepte, pfiffige Ideen, erfolgreiche Aktionen auffallen. Gerade jetzt, da es darum geht, das Geschäft wieder anzukurbeln. Auf der Liste erscheinen die Namen der Vermarktungsprofis, die für die vorgestellten Beispiele zuständig waren oder wesentlich daran mitgewirkt haben. Bei der Auswahl der Mini-Cases war wichtig, dass sie neu, besonders oder außergewöhnlich sind, gerne auch: gut und einfach. Jedes Beispiel soll ein Learning bringen und so überzeugend sein, dass sich der Benefit in wenigen Worten beschreiben lässt ("Das überzeugt: ...").

Die Top-Werbeverkäufer (alphabetisch sortiert) - und ihre Ideen:

Katharina Backhaus, Head of Commercial Consulting - International & Business Development, Burda Forward:

Digitale Verkaufsshows organisieren

Burda Forward (Focus Online, chip.de) ist seit jeher stark im transaktionalen Geschäft und verkauft im Rahmen von Shopping-Deals Produkte. Insbesondere Wein-Angebote funktionieren auf Focus Online. "So entstand zu Beginn der Corona-Krise die Idee, dieses Geschäft weiter anzukurbeln und gleichzeitig etwas für die Winzer zu tun, die unter dem Ausfall der Gastronomie litten", berichtet Katharina Backhaus von Burda Forward. In Verbindung mit einem Shopping-Deal auf Focus Online konnten Nutzer sich ein Probierpaket bestellen und erhielten damit auch die Einladung zur Online-Verkostung. Nicht nur nahmen die Schnäppchenjäger an der digitalen Probierstunde teil oder sahen sich im Anschluss die Aufzeichnung an, viele erwarben darüber hinaus weitere Weine, die im Seminar vorgestellt wurden. "Neue Wege abseits der klassischen Vermarktungsfelder zu gehen und auszuprobieren lohnt sich", sagt Backhaus. Burda Forward plant bereits Verkaufsformate mit digitaler Seminar-Begleitung.

Das überzeugt: Mit dem Transaktionsgeschäft und dem digitalen Verkauf werden zwei zukunftsträchtige Felder verknüpft.

Yvonne Beister, Content- & Strategy-Director, Axel Springer Brand Studios:

Durchstarten statt stornieren

Viele Unternehmen fallen zu Beginn der Corona-Krise in eine Schockstarre, doch davon lässt sich Yvonne Beister nicht beeindrucken. "Umdenken statt Storno - das ist der richtige Weg in der Krisenkommunikation", fordert die Vermarktungsmanagerin ihre Kunden auf. Und sie hat Argumente: Die Marke "Bild" steigert in dieser Phase ihre Reichweite um 22 Prozent (Visits). "Wir haben daraufhin mit unseren Kunden PurposeKampagnen entwickelt, die gerade in der frühen Corona-Phase eine besondere Wirkung entfaltet haben", so Beister. Im April startet die Aktion "Bild rettet Ihr Ostern" mit sechs Werbepartnern. Mehr als eine Million Zuschauer verfolgen die Aktion auf den digitalen Kanälen von "Bild", knapp 24 Millionen Leser erreicht die begleitende Printkampagne in "Bild" und "Bild am Sonntag".

Das überzeugt: Die crossmediale Kampagne wurde im Rekordtempo umgesetzt - und innerhalb von 48 Stunden konzipiert, produziert, distribuiert.

Eva Bender & Hans-Joachim Strauch, Produktionsleiterin Mainzelmännchen / GF ZDF Werbefernsehen:

Corona thematisch einsetzen

Die Mainzelmännchen tragen Mundschutz, zum ersten Mal in ihrer über 57-jährigen Geschichte. Und sie verbreiten, ebenfalls ungewöhnlich, Textbotschaften (z. B. "Bitte Abstand halten"). Als zu Beginn der Corona-Pandemie diese Idee im ZDF aufkommt, macht fast gleichzeitig ein Zuschauer im Social Web einen solchen Vorschlag. Geschäftsführer Hans-Joachim Strauch und Eva Bender, Produktionsleiterin der Mainzelmännchen, nehmen sich des Themas an - und setzen es in der Rekordzeit von drei Tagen um. "Von Kunden- und Agenturseite als auch von den Zuschauern haben wir sehr positives Feedback erhalten", sagt Strauch über diese indirekte Vermarktungsaktion, deren Einfluss sich nicht in Zahlen messen lässt. Jedoch: "Im Monat Juli haben wir bei der Werbeauslastung das Niveau des Vorjahres erreicht. Das dürfte im Werbemarkt einmalig sein", so Strauch.

Das überzeugt: Die Corona-Inserts zeigen, wie resonanzstark die Mainzelmännchen Themen transportieren können.

Marco Bergmann, Leiter Media Management, Wort & Bild Verlag:

Neue Formate entwickeln

Zur Unterstützung der Apotheker, seiner Kernzielgruppe, startet der Wort & Bild Verlag eine Informationsoffensive und liefert ihnen allein von April bis Ende Juni zehn Millionen Flyer. Sie richten sich an deren Kunden und klären auf über Themen wie Mund-Nasen-Bedeckung und die Corona-Warn-App. "Das Bedürfnis der Bevölkerung nach seriösen und aktuellen Gesundheitsinformationen ist höher denn je", sagt Verlagsmanager Marco Bergmann. Das macht die Flyer für Werbungtreibende besonders attraktiv, die Vermarktung läuft. Ausgewählte Kunden positionieren ihre Produkte durch Anzeigen in den Themenflyern.

Das überzeugt: Wort & Bild nutzt seine starke Reputation und reagiert durch den Launch von Themenflyern auf drängende Gesundheitsfragen.

Stefan Halter, Strategic & Special Projects, 20 Minuten Advertising / Goldbach (Schweiz):

Schnell und crossmedial reagieren

Als außergewöhnliches Vermarktungsprojekt starteten das Pendlerblatt "20 Minuten" (der reichweitenstärkste Schweizer Medientitel), die Medienvermarkterin Goldbach und der Veranstalter Cinerent die größte Autokino-Eventserie des Landes. Als Titelsponsor konnte man die Allianz gewinnen, die dadurch ihr Sponsoring der traditionell großen Schweizer Open-Air-Kinos ersetzte, die Corona-bedingt abgesagt werden mussten. Das Projekt entstand unter dem Dach der Schweizer TX Group und kombiniert verschiedene Angebote der Vermarktungspalette: Platzierungen auf Kinoleinwänden, Sponsorings in der landesweiten Kampagne von "20 Minuten", Werbeplatzierungen auf der Großleinwand, Product-Placements vor Ort. "Die Idee entstand während des landesweiten Lockdowns. Basierend auf den bisherigen Erfahrungswerten aus Deutschland wussten wir, dass Autokinos – auch unabhängig von der derzeitigen Situation – sehr gefragt sind“, sagt Stefan Halter, Vermarktungsspezialist von "20 Minuten". Die Eventserie hat gute Auslastungszahlen und läuft von Ende Juni bis Mitte/Ende September 2020. Über 250 Vorstellungen sind geplant.

Das überzeugt: Medien-Partner machen gemeinsam Sache und schaffen ein Win-Win durch eine neue Eventserie.

...

Sie möchten die komplette Liste der 25 Top-Werbeverkäufer und ihrer besten Ideen einsehen. Dann kaufen Sie bitte die aktuelle kress pro-Ausgabe in unserem Shop.

Weitere Top-Themen in kress pro 6/2020: Das Titelinterview mit Zeit-Online-Chef Jochen Wegner ("Corona hat kein Strohfeuer entfacht") und eine Story zur dramatischen Situation bei den Anzeigenblättern.

Ein kress pro-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Es bietet Ihnen unlimitierten Zugriff auf mehr als 200 Best-Cases aus Vertrieb, Vermarktung, Personal, Redaktion und Strategie und mehr als 50 Strategie-Gespräche mit den Top-Leadern der Branche. 40 Dossiers sind zudem im Abo inklusive.

Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.