Deutschland-Chefin Susanne Aigner erhält bei Discovery noch mehr Einfluss

 

Der US-Medienriese Discovery, der auch hinter Eurosport steckt und wertvolle Olympia-TV-Rechte hält, strafft seine Europa-Strukturen: Susanne Aigner, Geschäftsführerin von Discovery Deutschland, übernimmt von München aus nun auch die Verantwortung für die drei Benelux-Länder.

Im Zuge der Neustrukturierung verlässt Alco De Jong, bisher Geschäftsführer Benelux von Discovery, die weltweite Unternehmensgruppe. Aigner-Drews wird zusätzlich zu ihrer bisherigen und weiter bestehenden Funktion als Geschäftsführerin von Discovery Deutschland nun die operativen Geschäfte des Medienkonzerns in Deutschland, Österreich, Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg führen.

"Wir arbeiten kontinuierlich daran, unser Geschäft zu rationalisieren und Synergien innerhalb der EMEA-Region zu identifizieren", sagt Kasia Kieli, President & Managing Director Discovery EMEA.

Im Zuge der Verschlankung des Top-Managements ändern sich auch weitere Zuständigkeiten innerhalb der Gruppe. So wird etwa James Gibbons, bisher EVP General Manager UK & ANZ, als neuer General Manager UK & Nordics künftig auch für die skandinavischen Länder zuständig sein. Piotr Korycki, CEO von TVN Polen, hat seinen Rücktritt von Discovery angekündigt.

Hintergrund: Die Discovery-Gruppe betreibt in Deutschland unter anderem den Free-TV-Sender Eurosport sowie DMAX, TLC, Home & Garden TV und aktuell als Neuzugang im Sender-Portfolio Tele 5 sowie diverse Pay-TV-Kanäle.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.