Leonine wirbt Bavaria-Topmanager Oliver Vogel als Geschäftsführer ab

 

Einer der renommiertesten Fiction-Produzenten des Landes wechselt innerhalb Münchens: Oliver Vogel wird zum 1. Februar nächsten Jahres beim neuen Medienunternehmen Leonine unter CEO Fred Kogel in den Geschäftsbereich Produktion einsteigen und diesen prominent verstärken.

Oliver Vogel wird Geschäftsführer der W&B Television GmbH & Co. KG. Dort soll sein Fokus auf der Entwicklung, Akquisition und Produktion von Fernsehproduktionen für den deutschen und internationalen Markt liegen. Er wird direkt an die Quirin Berg und Max Wiedemann, Co-Founders und Chief Production Officers der Leonine Holding, berichten. 

Als "herausragenden Produzent und Manager" begrüßt ihn dort Quirin Berg im Team. "Unsere Stärken ergänzen sich perfekt", sagt Max Wiedemann über Oliver Vogel.

Der Kopf hinter Projekten wie zuletzt vielleicht am prominentesten der Sky-Serie "Das Boot" kann auf einen sehr erfolgreichen Karriereweg zurückblicken: In den vergangenen zwölf Jahren war Oliver Vogel zunächst als Produzent für die Bavaria Fernsehproduktion GmbH, ab 2010 als Geschäftsführer für Colonia Media und ab 2014 als Executive Vice President Programming wieder für die Bavaria Fernsehproduktion tätig. Seit 2017 war er Chief Creative Officer der Bavaria Fiction GmbH.

Oliver Vogel produzierte Serien wie "In aller Freundschaft", "Tierärztin Dr. Mertens" und "Rentnercops" (alle ADR) sowie für das ZDF die Serien "Soko Stuttgart,", die Daily-Soap "Herzflimmern" und "Dr. Klein". Außerdem steckt er hinter diversen TV-Reihen und Fernsehfilmen.

Hintergrund: Leonine ist ein unabhängiges neues deutsches Medienunternehmen (CEO: Fred Kogel), das 2019 aus dem Zusammenschluss der ehemaligen Tele München Gruppe, von Universum Film, i&u TV, Wiedemann & Berg Film sowie W&B Television hervorging.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.