Job des Tages: Mitteldeutsche Zeitung sucht einen Chefreporter (m/w/d) in Merseburg, Eisleben und Dessau

22.09.2020
 
 

Die Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung, eines der führenden Medienunternehmen in der Region Sachsen-Anhalt, möchte sich verstärken. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird ein Chefreporter (m/w/d) für die Lokalausgaben Merseburg, Eisleben und Dessau gesucht.

In Zusammenarbeit mit dem Regiodeskchef wird man die Verantwortung für das Erstellen von lesernahen und interessanten Beiträgen im Digital- und Print-Bereich übernehmen. Dabei geht es auch um den Ausbau des multimedialen Angebots der Lokalredaktion.

Konkret wird man den Einsatz der Reporter und Fotografen vor Ort koordinieren. Außerdem wird man als persönlicher Ansprechpartner für die Leser und Abonnenten fungieren. Generell gilt es, ein kreatives und schöpferisches Klima zur Ideenfindung zu schaffen.

Job-Kandidaten sollten eine Hoch- oder Fachhochschulausbildung bevorzugt auf den Gebieten Medien, Kommunikation oder Politik nachweisen können. Pflicht sind eine journalistische Ausbildung sowie Berufserfahrung als Redakteur - idealerweise auf einem Führungsposten.

Infrage kommen Profis, die sich durch ein hohes Interesse dafür auszeichnen, mit journalistischen Beiträgen von herausragender Bedeutung (von der Recherche bis hin zur Kommentierung) Maßstäbe zu setzen. Dafür muss man auch sicher mit sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter umgehen können. Ein Führerschein wird vorausgesetzt.

Mehr Informationen zu diesem Top-Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.