Jan Zerbst kehrt als Creative Director zu radio ffn zurück

 

Ein Comeback bei radio ffn feiert Jan Zerbst - als Leiter Programmgestaltung und Kreation. Der erfahrene Audio-Profi stand bereits länger in Diensten von Norddeutschlands Privat-Marktführer, konnte aber nun von Antenne Bayern abgeworben werden.

Seinen neuen Posten als Creative Director wird er zum 1. Januar des neuen Jahres antreten. Der 40-Jährige wird dann sowohl die analogen als auch die digitalen Programmprozesse als kreativer Impulsgeber und Produktveredler verantworten - in enger Abstimmung mit der ffn-Programmdirektion und mit Christoph Recker, dem Leiter On Air Kommunikation.

Mit seiner Rückkehr schließt sich auch für den gebürtigen Niedersachsen Jan Zerbst ein Kreis: Er hatte einst bei ffn volontiert und danach für mehrere Programmabteilungen gearbeitet. Mit der von ihm entwickelten Radio-Serie "Die Welt in 30 Sekunden" sammelte er Preise ein, sie läuft weiterhin bei vielen Radiostationen in Deutschland. 2017 wechselte Jan Zerbst zu Antenne Bayern nach München-Ismaning.

Der studierte Sozialwissenschaftler hat sich zuletzt auch als Sachbuchautor einen Namen gemacht: "Warum Lachmöwen lachen" beschäftigt sich mit den Dialekt- und Gesellschaftsunterschieden zwischen Nord- und Süddeutschen.

Als "Wunschlösung für die Position des Leiters Programmgestaltung und Kreation" bezeichnet ihn Jens Küffner, der ffn-Programmdirektor.

Hintergrund: radio ffn ist ein privatwirtschaftlicher Hörfunksender in Niedersachen, mit Regionalstudios in Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Oldenburg, Göttingen, Hamburg und Lüneburg. Betreiber ist die Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG, der 49 Zeitungsverlage aus dem Sendegebiet und die Mediengesellschaft Niedersachsen mbH als Gesellschafter angehören. Geschäftsführer ist Harald Gehrung

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.