"Die FAZ versteckt ihren Wert nicht im Kleingedruckten": Geschäftsführer Thomas Lindner zur neuen Preis-Kampagne

30.09.2020
 

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung entwickelt ihre Dachmarkenkampagne weiter und lädt den Claim "Freiheit beginnt im Kopf" mit emotionalen Aussagen zum Wert von Qualitätsjournalismus auf. Sie erklärt dabei, warum es guten Journalismus nicht umsonst geben kann.

Mit ihrem neuen Markenauftritt hatte die FAZ im Herbst 2019 den Claim "Freiheit beginnt im Kopf" geprägt. Er spiegelt die Haltung und den Gründungsanspruch der Zeitung, den Freigeist der Redaktion und die Selbstbestimmung ihrer Leser wider.

Jetzt lädt die FAZ ihren Claim weiter auf. Die zweistufige Kampagne "Freiheit hat ihren Preis" soll auf Basis des Markenkerns erklären, warum es guten Journalismus nicht umsonst geben kann. Die Frankfurter setzen dabei den Preis der FAZ in den Kontext ihrer Leistung und verdeutlichen in großformatigen Textanzeigen den individuellen Nutzen der Leser sowie den gesellschaftlichen Nutzen von Qualitätsjournalismus.

Aufbauend auf dem Appell, den Qualitätsjournalismus zu unterstützen, zeigt die Kampagne in einem zweiten Schritt verschiedene Gründe auf, die für das Abonnieren der FAZ sprechen.

Die Kampagne soll auch neuen Zielgruppen deutlich machen, dass sie mit einem FAZ-Abonnement in die unabhängige Berichterstattung der FAZ investieren - und damit über ihren individuellen Nutzen hinaus einen Beitrag für die freie Meinungsbildung des Einzelnen, für die Meinungsvielfalt in Deutschland und für die Grundpfeiler der Freiheit leisten.

Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, erklärt zur Strategie: "Die Frankfurter Allgemeine leistet sich mit über 350 Redakteurinnen und Redakteuren im In- und Ausland eines der besten journalistischen Kompetenznetzwerke der Welt. Sie stellen täglich eine tiefgehende Durchdringung des aktuellen Geschehens sicher. Das macht die FAZ zu einer der verlässlichsten Nachrichtenquellen im Digitalzeitalter. Die Frankfurter Allgemeine versteckt ihren Wert nicht im 'Kleingedruckten', sondern trägt ihn selbstbewusst und transparent nach außen. Denn Qualitätsjournalismus hat seinen Preis. Diesen Gedanken wollen wir über unsere Markenkommunikation etablieren, um für die Relevanz von Qualitätsjournalismus und insbesondere für die Leistung der FAZ zu sensibilisieren."

Hintergrund: Die Kampagne "Freiheit hat ihren Preis" wurde mit Ogilvy Frankfurt entwickelt und wird ab 30. September 2020 mit verschiedenen Motiven in Print- und Online-Medien sowie in Social Media gespielt.

 

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.