Exklusiv: Die meistzitierten Medien im Corona-Jahr

08.10.2020
 

Regionalzeitungen haben seit der Corona-Pandemie deutlich an Sichtbarkeit hinzugewonnen. Dies geht aus dem aktuellen Media-Tenor-Zitate-Ranking hervor. Welche Regionaltitel besonders wahrgenommen werden, wer die Top-20-Liste anführt, wer sich verbessert hat und wer abgerutscht ist.

Die Dominanz des Spiegel bleibt auch nach dem dritten Quartal im Media-Tenor-Zitate-Ranking ungebrochen. Zwar verzeichnen die Hamburger gegenüber dem Vorjahreszeitraum über 100 Zitate weniger, die Zitate-Verluste der zuletzt wichtigsten Wettbewerber Bild und Bild am Sonntag sind aber noch deutlicher. Im Jahr der US-Präsidentschaftswahl verdrängt die New York Times die Bild von Platz 2.

Tipp: Sehen Sie sich die Top-20 und Gewinner und Verlierer in der Bildergalerie an!

Besonders die Regionalzeitungen unterstreichen während der Corona Pandemie ihre Bedeutung: "Die Funke Mediengruppe wird intensiver mit ihren Recherchen wahrgenommen als Tagesspiegel oder Welt. Die Neue Osnabrücker Zeitung erzielt mehr also doppelt so viele Medien-Erwähnungen wie im Vorjahreszeitraum. Auch Rheinische Post und Ausgsburger Allgemeine legen deutlich zu", erklärt Roland Schatz, Gründer von Media Tenor International.

Das Handelsblatt unterstreicht seine Spitzenstellung im Wirtschaftsteil mit mehr als doppelte so vielen Medien-Zitaten wie der zweite deutsche Titel Spiegel (siehe Bildergalerie, über Pfeile navigierbar). Deutlich intensiver aufgegriffen wurden mit Wirtschafts- und Unternehmensthemen auch die Titel der FAZ-Gruppe, insbesondere die Sonntagszeitung, zuletzt mit dem Interview mit Ex-Daimler Chef Dieter Zetsche, in dem dieser erklärte, auf den Posten als Chefaufseher zu verzichten.

"Einmal mehr hat die FT mit ihrer Hartnäckigkeit bei den Wirecard-Recherchen die Bedeutung von unabhängigem Journalismus unter Beweis gestellt, der sich über Leitmedien verstärkt. Sie hat nicht nur Recht behalten, sondern dem Journalismus einen großen Dienst erwiesen", meint Roland Schatz.

Bei den Zitatethemen sticht besonders hervor, dass die Klimadebatte angesichts des Hypes um die Corona Pandemie deutlich aus dem Blick geraten ist: "Anders als die Flüchtlingsthematik, die durch eine befürchtete Ausbreitung des Virus in den Lagern (Moria) Corona-anschlussfähig ist, wie auch viele andere Unternehmens oder innenpolitische Themen unter Corona Bedingungen diskutiert werden, bleibt die Klimadebatte hier außen vor", so Schatz.

Die Methode: Das Media-Tenor-Zitate-Ranking basiert aus Qualitätsgründen seit seiner Gründung 1994 nicht auf computerunterstützten Analysen. Die tagesaktuelle Erhebung der Medien Zitate wird von ausgebildeten Analysten vorgenommen. Jeder Beitrag wird von ihnen gelesen bzw im Fernsehen geschaut und jedes Zitat auf seine Relevanz geprüft Die Media Tenor Analysten untersuchen, ob eine inhaltliche Recherche Leistung mit dem Zitat verknüpft ist und Nachrichten transportiert werden oder nicht.

Damit ist das Ranking der weltweit einzige Indikator für die investigative Leistung und journalistische Qualität der Redaktionen, die zitiert werden. Zehn Jahre nach Beginn hat Media Tenor dann 2006 weitere qualitative Analyse Kriterien in die Auswertung aufgenommen, wie die Analyse der Themen, mit denen die Medien zitiert werden. Für Zitate in der Unternehmensberichterstattung wird inzwischen auch die Branche erhoben, auf die sich das Zitat bezieht. Damit gelingt es Media Tenor, die Hintergründe für die Zitate- Häufigkeit detailliert darzulegen. Das Qualitätsergebnis im Inter-Coder-Reliabilitäts-Test (damit wird vierteljährlich die Übereinstimmung in der Analyse hinsichtlich der Themen, Personen, Quellen, Bewertungen usw gemessen) lag im dritten Quartal 2019 bei 86.

Insgesamt wurden von den Media Tenor-Analysten zwischen Januar und September 2020 in den Politik und Wirtschaftsteilen der deutschen Meinungsführermedien alle 18.418 Zitate ausgewertet
. Untersucht wurden Berliner Zeitung, Bild Zeitung, Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Leipziger Volkszeitung, Süddeutsche Zeitung, taz, Tagesspiegel, ARD Tagesschau und Tagesthemen, ZDF Heute und Heute Journal, Fakt, Frontal 21 Kontraste, Monitor, Panorama, Report (BR), Report (SWR), Börse im Ersten, Die Zeit, Focus, Spiegel, Stern, Super Illu Bild am Sonntag, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Welt am Sonntag, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Capital, Manager Magazin sowie die 7 Uhr Nachrichten des Deutschlandfunks.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.