Wie Dominique Strebel als Beobachter-Chefredakteur Aufdeckungsarbeit leisten will

 

Wachablösung auf dem obersten "Beobachter"-Posten: Der erfahrene Investigativ-Journalist und Medien-Dozent Dominique Strebel übernimmt den Posten bei dem einflussreichen Schweizer Magazin zum 1. Mai nächsten Jahres. Was von ihm zu erwarten ist.

Der Traditionstitel aus dem Beobachter-Verlag nimmt eine einzigartige Stellung in der Schweizer Medienlandschaft an. Er bedient nicht nur Leser-Interessen, sondern bietet auch tatkräftige Hilfe in vielen Rechts- und Lebensfragen an - ein Geschäftsmodell mit Strahlkraft über die Schweizer Grenzen hinaus.

An der Spitze der "Beobachter"-Redaktion übernimmt Dominique Strebel zum 1. Mai nächsten Jahres den Chefredakteurs-Posten. Er folgt auf Andres Büchi, der nach 13 Jahren als Redaktionsleiter dann in den Ruhestand gehen wird.

Der verdiente Journalist geht mit großem Dank seiner Dienstherren. "Andres Büchi leitet sein Team mit Herzblut und hat den 'Beobachter' sowohl journalistisch als auch im Bereich Beratung erfolgreich weiterentwickelt", sagt Alexander Theobald, CEO von Ringier Axel Springer Schweiz, der Mutter des Beobachter-Verlags.

Mit der Berufung von Dominique Strebel dürfte das Magazin neuen Schwung bekommen. Der 54-Jährige ist studierter Jurist und kann auf mehr als 30 Jahre redaktionelle Erfahrung und ein enges Netzwerk zurückgreifen. Er ist Mitgründer mehrerer journalistischer Plattformen und kennt auch die "Beobachter"-Welt bestens. Für den Verlag hatte er einst die Whistleblower-Plattform sichermelden.ch aufgebaut.

Aktuell leitet Strebel unter anderem die Diplomausbildung an der Schweizer Journalistenschule MAZ. Er unterrichtet in den Bereichen Recherche, Medienethik sowie Medienrecht. Außerdem schreibt er als Gerichtsberichterstatter für das vielbeachtete Online-Magazin Republik.

"Seine langjähriges, journalistisches Engagement gegen Ungerechtigkeit und für Tranzsparenz passt perfekt zum 'Beobachter'. Für die Aufgabe als Chefredaktor ist er die ideale Besetzung", sagt Roland Wahrenberger, Leiter "Beobachter" und Chief Marketing Officer bei Ringier Axel Springer Schweiz.

Strebel kennt das Magazin auch schon als Redakteurs- und Autoren-Sicht. Zwischen 2005 und 2012 arbeitete er für den "Beobachter" und wurde dafür auch mehrfach ausgezeichnet. Er hat hohe Ziele für die Medienmarke.

"Der 'Beobachter' schaut dort hin, wo andere wegsehen. Dank dieser Grundhaltung ist er nicht nur das meistgelesene Bezahlmagazin der Schweiz, sondern mitsamt seinem digitalen Beratungsangebot eine einzigartige Institution in unserer Gesellschaft", sagt Strebel. "Seine Recherchen bewegen die Schweiz immer wieder. Das finde ich faszinierend. Ich freue mich sehr darauf, diesen Qualitätsjournalismus gemeinsam mit meinem Team weiterzuführen."

Hintergrund: Der "Beobachter" ist multimedial in Print, Web und Social Media präsent. Alle zwei Wochen liefert die Zeitschrift fundierte Informationen zu aktuellen Themen des Zeitgeschehens und ausgiebige Ratgeberinhalte. Die Printausgabe erreicht rund 756.000 Leserinnen und Leser, die digitalen Angebote monatlich über eine Million Unique Users. Sein in den vergangenen Jahren stark ausgebautes Beratungszentrum bearbeitet jährlich über 100.000 Anfragen seiner Mitglieder und bietet ihnen Orientierungs- und Entscheidungshilfen für ein selbstbestimmtes Leben. Mit über 80 Titeln ist die Beobachter-Edition der führende Ratgeberverlag der Schweiz.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.