Das neue kress pro: Isabella NevenDuMont im Interview, Auslaufmodell Newsroom, Newcomer-Ranking

 

Verlegerin Isabella Neven DuMont spricht in ihrem ersten großen Interview ungewöhnlich offen über alle drängenden Fragen zur DuMont Mediengruppe. Die weiteren Top-Themen im neuen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte in Medien.

Warum Verlegerin Isabella Neven DuMont dem Verkauf der Zeitungen in Berlin, Hamburg und Halle zustimmte, wie das Verhältnis zu ihrem Vater war und wie es jetzt weiter geht, erfahren Sie in der neuen kress pro-Ausgabe 8/2020.

Außerdem lesen Sie auf 84 Seiten:

Sind Newsrooms ein Auslaufmodell? Medienhäusern haben viel Geld in prestigeträchtige Newsrooms investiert. Corona hat gezeigt: Es geht auch anders. Die Zukunft des Medienmachers wird kleiner und kreativer. Plus: Zehn Trends nach Corona, die Redaktionsmanager kennen sollten. 

Wie Zeitungen mit Live-Fußball Digitalabos verkaufen: Wie die Zeitschrift "TV für mich" seit elf Jahren (!) die verkaufte Auflage steigert u.v.m. in den fünf kress pro-Cases des Monats.

Die 25 Newcomer des Jahres: Wer hat das Potenzial, unsere Branche in den kommenden Jahren zu prägen? kress pro hat zum fünften Mal junge Führungskräfte aus Redaktion und Management ausgewählt.

"Sind denn Anzeigenblätter systemrelevant? Mit dem hübschen Pudel auf der Seite eins und dem hübschen Grid-Girl auf der letzten Seite", fragt Verleger Martin Balle. Und fordert die Branche in seinem Essay auf gegenüber der Politik endlich Farbe zu bekennen und nicht so "kleinlaut" aufzutreten. 

Wie erfolgreich war die Ära von Sebastian Turner beim Tagesspiegel wirklich? Ging beim Porträt des Spiegel über Holger Friedrich alles sauber zu? Antworten von Chefredakteur Markus Wiegand in seiner Kolumne: "Aus unseren Kreisen".  

Plötzlich Milliardär: Friede Springer hat sich lange Zeit gelassen, Mathias Döpfner zu ihrem Nachfolger bei Axel Springer zu machen. Jetzt ist der Manager auch Verleger und muss vier große Aufgaben lösen. Folgen ihm KKR und die Mitarbeiter?

"Es ist für Verlage möglich, mehr für sich rauszuholen": Markus Knall, vom heimlichen Reichweiten-Champion Ippen digital, sagt im Interview, warum Werbung als Einnahmequelle wichtiger bleibt als Bezahlinhalte, warum viele Zeitungsportale es verschlafen haben, weitere Trafficquellen zu erschließen und worauf er jetzt setzt.

Sie möchten weiterlesen? Dann kaufen Sie sich bitte das neue kress pro in unserem Shop.

Dossier "Personalführung: Arbeiten mit New Work-Methoden":

Anders Arbeiten - Buzzword New Work: Auf diese fünf Punkte kommt es wirklich an.

Botschafter des Wandels - Wie RTL Mitarbeiter zu Editorial Empowerment Manager ausbildet.

Direkte Demokratie - Wie Haufe-umantis seine Mitarbeiter an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt.

Aus der Praxis - acht Methoden für den Wandel.

Tipps vom Profi  - Wozu Coach Roland Rienas Führungskräften jetzt rät.

Dossier Personalführung - Arbeiten mit New Work-Methoden.

Das Dossier "Personalführung" ist für Abonnentinnen und Abonnenten von kress pro kostenlos erhältlich. Sie können das Dossier auch einzeln im Shop bestellen. Eine Übersicht über alle erschienenen kress pro-Dossiers gibt es hier.

Ein kress pro-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Es bietet Ihnen unlimitierten Zugriff auf mehr als 200 Best-Cases aus Vertrieb, Vermarktung, Personal, Redaktion und Strategie und mehr als 50 Strategie-Gespräche mit den Top-Leadern der Branche. 40 Dossiers sind zudem im Abo inklusive.

Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.