Jugendversteherin Julia Rieke wechselt vom Spiegel zurück zum Stern

 

Eine neue alte Heimat hat Julia Rieke gefunden: Sie arbeitet ab sofort wieder für den "Stern". Bei dem Gruner + Jahr-Magazin trägt sie nun den Titel "Head of Special Sections". Beim "Spiegel" hatte man ihren alten Arbeitsplatz rasiert.

Julia Rieke hatte im September 2015 bei dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" angefangen, zunächst als Redakteurin. Anfang 2017 wurde sie "Head of Audience Development".

Von Juni vergangenen Jahres bis zuletzt steuerte sie als Ressortleiterin das junge Digitalangebot Bento. Das hat der "Spiegel" aber Ende September nach fünf Jahren vom Markt genommen - eine ähnliche Entwicklung wie jene von ze.tt, des jungen "Zeit"-Onlineablegers.

Nun ist Julia Rieke in die "stern"-Welt zurückgekehrt, wo sie zwischen 2013 und 2015 bereits Social-Media-Redakteurin war. Bei Twitter schreibt sie in "Eigener Sache" und gibt bekannt, dass sie sich sehr auf "ein tolles Team und tolle neue (Special)-Aufgaben" freut.

Hintergrund: Im Frühsommer war bekannt geworden, dass der Spiegel-Verlag Bento als eigenständige Marke und eigenständiges Ressort einstellen würde. 16 Redakteurinnen und Redakteure waren von der Auflösung betroffen. Unter dem Arbeitstitel "Spiegel Start" wurde ein neues Angebot für die Zielgruppe U30 angekündigt, das aufgebaut werden soll (kress.de berichtete). Aktueller Stand: noch offen.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.