Exklusiv: Langjähriger Burda-Manager Jonas Grashey verlässt den Münchner Verlag

 

Wie kress.de erfahren hat, wird Jonas Grashey Burda verlassen. Insgesamt 13 Jahre war der 41-Jährige an Bord. Zuletzt trug er den Titel Managing Director Premium von BurdaStyle.

Trotz seines vergleichsweise jungen Alters kann man Grashey, einen gelernten Journalisten, durchaus als eine der Identifikationsfiguren im Hause Burda bezeichnen. Nicht zuletzt über seine mehrjährige Tätigkeit in der PR-Abteilung des Verlags ist er in Branchenkreisen bestens vernetzt.

Auf kress.de-Nachfrage bestätigt man bei Burda, dass Grashey das Haus "auf eigenen Wunsch verlässt". Im Hause angefangen hatte er einst als PR-Manager in der strategischen Markenkommunikation für wichtige Hausthemen etwa rund um die Medien- und Kongressmarke DLD. 2010 stieg Jonas Grashey zum Senior-PR-Manger auf - mit Zuständigkeit für die damalige Burda News Group und damit für zentrale Titel wie Focus und die Focus-Ableger. Im Dezember wurde er Head of Brand PR.

Als Managing Director Premium der bisherigen Verlagssparte Burda Style hatte Grashey intern quasi die Seiten gewechselt und Verlagsgeschäfttätigkeiten übernommen. Er trug die kaufmännische Verantwortung für die Marken Bunte, Freundin und Donna. Nun werden diese Zuständigkeiten im Zuge der aktuellen Burda-Umbaumaßahmen neu verteilt (kress.de berichtete).

Wie zu hören ist, soll Jonas Grashey offenbar bereits eine neuen Aufgabenbereich außerhalb des Konzerns vor Augen haben.

Hintergrund: Grashey hatte einst Journalistik an der LMU München studiert und die Deutsche Journalistenschule absolviert. Ein Auslandsstudium führte ihn für das Fach Kommunikationswissenschaft nach Paris. Zuletzt war er auch über fünf Jahre hinweg Lehrbeauftragter am Institut für Kommunikationswissenschaft der LMU.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.