Programmchefin Ladya van Eeden räumt bei Vox ihren Schreibtisch

 

Überraschender Abschied in Köln: Nach 20 Jahren als Programmdirektorin des Senders Vox hört Ladya van Eeden zum Jahresende auf.

Ihren Abschied zum Jahresende hatte die Führungskraft aus dem Team von Vox-Geschäftsführer Sascha Schwingel zuletzt selbst im Intranet des Senders bekannt gemacht. Dort spricht sie von Themen, um die sie sich demnächst stärker kümmern möchte, die zuletzt ein wenig zu kurz kamen: "Familie, Freunde und ein paar weitere Dinge außerhalb meines Jobs", so van Eeden. Was sie künftig machen wird, ist noch offen.

Ladya van Eeden gehört mit zu den Identifikationsfiguren der Mediengruppe RTL, für die sie insgesamt bereits seit 1986 tätig war. Lange Zeit hatte sie mit dem damaligen Vox-Geschäftsführer Bernd Reichart eng zusammengearbeitet, der mittlerweile CEO der gesamten deutschen Sendergruppe ist. Sie hat den Sender groß und quotenstark werden sehen, zuletzt etwa mit Programm-Highlights wie der Serie "Der Club der roten Bänder" oder der Erfolgsreihe "Die Höhle der Löwen".

Hintergrund: Vox-Geschäftsführer ist Sascha Schwingel. Langjähriger Vox-Chefredakteur und damit auch ein Weggefährte von Ladya van Eeden war Kai Sturm, der seit Anfang des Jahres zusammen mit Markus Küttner die RTL-Unterhaltung leitet (kress.de berichtete).

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.