Ex-Syzygy-Chef Marco Seiler startet als Oddity-Geschäftsführer neu durch

 

Marco Seiler, einst Gründer und CEO von Syzygy, meldet sich mit neuem Führungsanspruch zurück - an der Spitze der großen digitalen Agenturgruppe Oddity. Dort wird er ab sofort Geschäftsführer.

Damit sichert sich das inhabergeführte Unternehmen die bemerkenswerte Expertise des Topmanagers: Seiler hatte mehr als 20 Jahre lang die Digitalagentur Syzygy geführt, die er im Jahr 1995 in Bad Homburg an den Start gebracht hatte. 2000 führte er die Gruppe an die Börse. 2016, ein Jahr nach dem Übernahmeangebot von WPP, ging er bei Syzygy als Vorsitzender des Vorstands von Bord.

Bei Oddity will er wieder unternehmerische Verantwortung übernehmen und die drei deutschen Standorte in Berlin, Kön und Stuttgart sowie die International-Büros in Belgrad, Shanghai und Taipei steuern.

"Marco hat die deutsche Digitalagentur-Szene bei ihrer Entwicklung maßgeblich mitgeprägt und bewiesen, wie man mit klarem Fokus auf Kundenbedürfnisse Projekte professionalisiert und skaliert. Für uns als zweite Gründergeneration ist er ein echtes Vorbild", sagt Simon Umbreit, Co-Founder von Oddity. Neben Umbreit gehören Frank Boegner und Marc Bürkle zum Partnerkreis der Agentur-Gruppe.

Hintergrund: Oddity ist mit über 250 Mitarbeitern und den Schwerpunkten Content, Communication und Commerce eine der größten inhabergeführten digitalen Agenturgruppen des Landes. Sie unterstützt Unternehmen bei der Transformation von Vertrieb und Marketing ins digitale Zeitalter. Kunden sind unter anderem Bosch, dm-drogerie markt, Kärcher, Krombacher, Pierre Fabre und Trumpf.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.