Jan Dirk Elstermann löst Hans Georg Schnücker im BDZV-Präsidium ab

01.12.2020
 
 

Zum Jahresende legt Hans Georg Schnücker von VRM in Mainz sein BDZV-Amt nieder. Jan Dirk Elstermann, Verleger und Herausgeber von NOZ und mh:n Medien, folgt ihm als neuer Vizepräsident des Verlegerverbands nach.

Mehr als 25 Jahre lang hat sich Schnücker in unterschiedlichen Gremien für die Interessen der Zeitungsbranche eingesetzt. Der VRM-Herausgeber (unter anderem: Allgemeine Zeitung, Darmstädter Echo, Wiesbadener Kurier), war unter anderem Vorsitzender des BDZV-Vertriebsausschusses, Vorsitzender im Aufsichtsrat der Zeitungsmarktforschung Gesellschaft (ZMG) und zweimal BDZV-Vizepräsident, zuletzt von 2018 bis dato. Er hört zum 31. Dezember auf.

Jan Dirk Elstermann folgt dem erfolgreichen Netzwerker im neuen Jahr auf den BDZV-Spitzenposten. Elstermanns Haus bringt Titel wie die Neue Osnabrücker Zeitung und diverse weitere Blätter an den Verlagsstandorten Osnabrück, Schwerin und Flensburg heraus.

BDZV-Präsident Mathias Döpfner von Springer dankt Schnücker für sein langjähriges Engagement. "Sein profundes Wissen gerade im verlagswirtschaftlichen Bereich und sein zielstrebiges Drängen bei vertrieblichen und logistischen Herausforderungen und in den großen strategischen Fragen der Branche sind uns immer wieder zugutegekommen", so Döpfner.

Hintergrund: Dem Präsidium des BDZV gehören neu neben künftig Jan Dirk Elstermann die Mitglieder Christian Nienhaus, seit kurzem Vorsitzender des Zeitungsverlegerverbands Hamburg (ZVH), und Christoph Rüth, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe an. Nienhaus ist Geschäftsführer von WeltN24 sowie Senior Vice President Strategy bei Springer.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.