Julian Reichelt holt Claus Strunz in die Bild-Chefredaktion

08.12.2020
 

"Ich könnte mir keinen Besseren vorstellen, um den redaktionellen Aufbau von Bild Live zu führen", sagt Julian Reichelt. Der Bild-Chefredakteur übergibt Claus Strunz (Foto) mehr Verantwortung. Was der ehemalige BamS-Chef genau macht - und warum Springer-Vorstand Stephanie Caspar für den Bewegtbild-Ausbau jetzt über 20 Mio Euro in die Hand nimmt.

Für Bild tritt Claus Strunz (54) Geschäftsführer für TV und Video bei Axel Springer sowie Geschäftsführer der TV-Produktionsfirma MAZ & More, zum 15. Januar 2021 zusätzlich in die Chefredaktion ein. Dort übernimmt er die Verantwortung für die redaktionelle Live- und Videostrategie von Bild im neu geschaffenen Bereich TV und Video. Strunz berichtet in dieser Funktion direkt an Julian Reichelt, Chefredakteur Bild. Als Programmgeschäftsführer von MAZ & More verantwortet er weiterhin das Sat.1-Frühstücksfernsehen.

"Claus Strunz hat den Aufbau von Bild Live von Anfang an mit Rat, mit Ideen, mit seiner TV-Erfahrung und seiner Leidenschaft für Geschichten, bewegende Bilder begleitet. In großen News-Momenten wie der US-Wahlnacht war er als Moderator live für Bild und hat die Live-Marke Bild mitgeprägt. Claus brennt dafür, Geschichten in Videos und Bewegtbild für das digitale Zeitalter zu übersetzen", sagt Bild-Chefredakteur Julian Reichelt zu der Top-Personalie. Er könne sich keinen Besseren als Strunz vorstellen, um den redaktionellen Aufbau von Bild Live zu führen.

Zur Person: Bis August 1998 arbeitete Claus Strunz für die Abendzeitung, wo er zuletzt Leiter des Nachrichtenressorts war. Ab September 1998 wirkte Strunz für die Tageszeitung Die Welt, deren stellvertretender Chefredakteur er wurde. Im Oktober 2000 löste er Michael Spreng als Chefredakteur der Bild am Sonntag ab. Diesen Posten gab er 2008 an Walter Mayer ab und wurde im gleichen Jahr als Nachfolger von Menso Heyl Chefredakteur des Hamburger Abendblatts. Am 1. Juli 2011 wurde er Geschäftsführer des Bereichs TV- und Videoproduktionen von Axel Springer. Seinen Posten als Chefredakteur des Hamburger Abendblatts übernahm Lars Haider. 2014 wurde Strunz Geschäftsführer der Maz & More TV Produktion.

Tipp: Das Wichtigste aus den Medien - einmal am Tag: Jetzt den kressexpress bestellen.

Axel Springer wird für den Bewegtbild-Ausbau von Bild und die Einstellung von 70 neuen Mitarbeitern für Bild Live über 22 Millionen Euro in 2021 investieren. Stephanie Caspar, Vorstand News Media National und Marketplaces, erklärt die Offensive so: "Wir sehen im Bewegtbildbereich großes Wachstumspotential für Axel Springer, sowohl im Free-TV als auch für unsere digitalen Bezahlangebote Bildplus und Weltplus. Live spielt hierbei die zentrale Rolle und passt perfekt zu unseren News-Marken Bild und Welt. Beide haben in diesem nachrichtenstarken Jahr neue Bestmarken erzielt."

Hintergrund: Welt richtet seinen Nachrichtensender ebenfalls verstärkt auf Live-Berichterstattung aus, aktuell werktäglich von 6.00 bis 20.00 Uhr. Im November erzielte das gemeinsam vermarktete Angebot von Welt und N24 Doku mit einem Marktanteil von 2,1 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern den höchsten Monatsmarktanteil seit Senderbestehen. Auch für Welt wird in neue Programmformate investiert. Ab Frühjahr 2021 sendet Welt aus den neuen Studios im Axel-Springer-Neubau.

Frank Hoffmann (54), Welt-Geschäftsführer und Vorsitzender der Geschäftsführung bei MAZ & More, verantwortet seit seinem Einstieg bei Axel Springer im September diesen Jahres die übergreifende Bewegtbild-Strategie von Axel Springer: "Wir wollen mit gemeinsamer Technik und starker digitaler Infrastruktur einzigartige integrierte Bewegtbildangebote schaffen, die sich auf Live fokussieren und so unsere Berichterstattung im Bewegtbild für unser Publikum auf allen Plattformen noch attraktiver macht", so Hoffmann, der frühere RTL-Geschäftsführer war.

Tipp: Wie er Bild TV zum Erfolg führen will, verriet Bild-Chefredakteur Julian Reichelt im großen kress pro-Interview. Sie bekommen die Ausgabe 7/2020 in unserem Shop. kress pro, das Magazin für Führungskräfte in Medien, erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.