Sebastian Turner startet exklusiven China-Newsletter - Antje Sirleschtov wird Chefredakteurin

 

Sebastian Turner, Gründer von Table.Media, legt mit seinem ersten neuen publizistischen Angebot los: Anfang nächsten Jahres startet er den kostenpflichtigen Newsletter China.Table Professional Briefing - mit namhaften Redaktionsmitgliedern (und alten Bekannten) wie Antje Sirleschtov, die Chefredakteurin wird.

Mit der China-Berichterstattung soll eine geplante Serie von neuen Angeboten aus Turners Medienunternehmen Table.Media, das zur Trafo MediaTech Gruppe in Berlin gehört, starten. Die Korrespondenten- und Experten-Redaktion, die der langjährige Tagesspiegel-Herausgeber dafür zusammengestellt hat, soll die "Informationsasymmetrie zwischen Deutschland und der Weltmacht China vermindern".

Dafür hat Turner die angeblich "größte unabhängige deutschsprachige China-Redaktion" eingestellt. Er greift auf diverse ältere Kontakte zurück - aus Tagesspiegel und Holtzbrinck-Zeiten. Inhaltlich soll das tägliche Briefing "die Qualität von Leitmedien mit der Tiefenschärfe von Fachinformationen und dem Tempo der Tagesaktualität verbinden".

Die Chefredaktion des China-Newsletters übernimmt Antje Sirleschtov. Sie war beim Tagesspiegel geschäftsführende Redakteurin und Ressortleiterin.

Aus China selbst soll unter anderem der Bestseller-Autor Frank Sieren berichten. Er war über 20 Jahre lang Korrespondent unter anderem für das Handelsblatt, die Zeit, die WirtschaftsWoche, aber auch die Süddeutsche Zeitung. Außerdem meldet sich Gregor Koppenburg aus dem Reich der Mitte. Er hat für den Film "Sewol" den Grimme-Preis erhalten.

Aus Europa und Deutschland tragen die Sinologin Amelie Richter, die bislang in dpa-Diensten stand, der Auslandskorrespondent und Buchautor Marcel Grzanna (SZ, Tagesanzeiger), der Wirtschaftsjournalist und Afrika-Experte Nico Beckert (zuvor für den Tagesspiegel tätig), der Sinologe Finn Mayer-Kuckuk (bislang China-Korrespondent für Dumont und Handelsblatt) sowie die Journalistin und China-Expertin Ning Wang (zuvor Korrespondentin für Tagesspiegel und Autorin bei NZZ sowie Zeit) Informationen über China zusammen.

Hintergrund: Das China.Table Professional Briefing soll sich an Entscheider und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung, NGOs und Verbänden richten. Finanzieren soll sich das Angebot aus Abo-Gebühren und Veröffentlichungsentgelten von Dritten, wie es bei Trafo heißt. Diese Dritte sollen den Newsletter "wie eine Nachrichtenagentur nutzen", heißt es in einer ersten Ankündigung. Werbeeinnahmen sollen diesen Ankündigungen zufolge "nur eine untergeordnete Rolle" spielen - bei Stellen- und Veranstaltungsanzeigen. Das Design von China.Table sowie des Unternehmens Table.Media selbst stammt von Design-Koryphäe und Freistil-Herausgeber Raban Ruddigkeit.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.