Vertrauensbeweis: Wie Julia Jäkel die G+J-Mitarbeiter im Lockdown finanziell unterstützt

11.01.2021
 

G+J reagiert mit einer Lohnfortzahlungsregelung auf die Verlängerung des Lockdowns und geht damit über die aktuelle gesetzliche Regelung hinaus. Dies schreibt Unternehmenschefin Julia Jäkel in einem Beitrag auf LinkedIn. Die Hintergründe.

G+J-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter können unbürokratisch Lockdown-Care-Time nehmen.

"Eltern fällt das Arbeiten besonders schwer, wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, das kennen wir jetzt leider. Was können wir nun tun? Wir haben uns bei Gruner + Jahr entschieden, unbürokratisch und umfassender als gesetzlich vorgesehen zu helfen", erklärt G+J-CEO Julia Jäkel in einem Beitrag auf LinkedIn.

"Wir verzichten ausnahmsweise auf formale Nachweise, wenn Kolleg*innen aufgrund besonderer Umstände während dieses Lockdowns nicht arbeiten können, weil sie kleine Kinder betreuen oder sich um Angehörige kümmern müssen. Es gibt trotzdem volles Gehalt. Wir gehen über die gesetzliche Regelung hinaus", so Jäkel weiter.

Die Gruner+Jahr-Chefin begründet die Hilfe mit dem Vertrauen in die Kolleginnen und Kollegen. Man habe mit diesem Vertrauen gute Erfahrung gemacht.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.