Steffen Klusmann macht Franziska Augstein zur Spiegel-Kolumnistin

11.01.2021
 

Die Journalistin Franziska Augstein ist ab sofort Kolumnistin beim Spiegel. In ihrer Kolumne "Post von Augstein" für Spiegel.de wird sie alle zwei Wochen gesellschaftliche und politische Entwicklungen aufgreifen und kommentieren.

 "Ich freue mich, dass wir Franziska Augstein als Kolumnistin gewinnen konnten", sagt Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann. "Der Name Augstein passt zu unserem Haus, die Stimme von Franziska Augstein ist eine Bereicherung."  

Zur Person: Franziska Augstein hat in Berlin, Bielefeld und Sussex Geschichte, Philosophie und Politologie studiert und wurde am University College London mit einer Arbeit über frühe Rassetheorien promoviert. Als Journalistin war sie beim "Zeit Magazin", bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und der "Süddeutschen Zeitung" tätig. Für einen Essay über Martin Walser ist sie im Jahr 2000 mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet worden. 

In ihrer Premieren-Kolumne bei Spiegel.de - Fortgeworfen vom Staat - befasst sich Augstein damit, "wie Covid-19 die Werte beschädigit, die das deutsche Gemeinwesen ausmachen".

Hintergrund: Franziska Augstein ist die Tochter des Spiegel-Herausgebers Rudolf Augstein und der Übersetzerin Maria Carlsson.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.