Raphael Brinkert und Dennis Lück gründen gemeinsame Agentur

 

Der langjährige Jung von Matt-Werber Dennis Lück steigt bei der Agentur von Raphael Brinkert ein. Die Social-Media- und Sport-Experten firmieren künftig als BrinkertLück Creatives - mit Standorten in Hamburg und Zürich. Zum Start meldet die Agentur gleich namhafte Neuzugänge

Lück war zuletzt Chief Creative Officer von JvM/Limmat in Zürich. Er gilt als einer der kreativsten Köpfe der Branche und wurde vielfach ausgezeichnet. Raphael Brinkert hatte im Oktober 2018 seine Agentur in Hamburg gegründet.

Er gilt als Experte für Sportmarketing und machte unlängst Furore mit der Nachricht, dass er die SPD in den Bundestagswahlkampf führen wird und damit auch für den Kanzlerkandidaten Olaf Scholz trommelt. Künftig machen Brinkert und Lück gemeinsame Sache - von Deutschland und der Schweiz aus.

Schwerpunktmäßig soll sich BrinkertLück Creatives neben der gesellschaftlichen Kommunikation und neben Sportthemen vor allem um die strategische und kommunikative Begleitung der Agenturkunden "auf dem Weg zu einer ökosozialen Marktwirtschaft, also dem bestmöglichen Einklang von Ökologie, Ökonomie und gesellschaftlicher Verantwortung" kümmern, heißt es in einer Ankündigung der Ziele. Hauptstandorte der Anfang Februar bereits 30 Mitarbeiter starken Agentur sind Hamburg und Zürich.

Zum Start meldet die Agentur gleich namhafte Neuzugänge: So kommt der Automobil- und Digital-Experte Thomas Dirfard als Leiter Beratung Deutschland sowie Adrienne Knüsli, die zuvor in Singapur und in der Schweiz tätig war, als Leiterin der Beratung Schweiz an Bord. Ebenfalls künftig unter Vertrag steht Stephan Brause, der die Leitung der Bereiche PR & Unternehmenskommunikation übernimmt und als PR-Experte mit seinem Team die Agenturkunden in allen Kommunikationsbereichen berät.

Auf Twitter schreibt Raphael Brinkert: "Wenn du deine Agentur mit dem besten Kreativen der Schweiz, einem der besten von Europa und einem deiner besten Kumpel verstärken kannst: dann machst du das"

Hintergrund: Kunden der neuen Agentur sind Verbände wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), Stiftungen wie die von Robert Enke und die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt, Unternehmen wie Hyundai, Hartmann Massivholzmöbel, Hamburger Volksbank sowie Initiativen wie "We Kick Corona" und Persönlichkeiten wie Leon Goretzka. Weitere Kunden der neuen SPD-Agentur, die das Team bereits Ende letzten Jahres in Deutschland und in der Schweiz gewonnen hat, sollen mit ihrem jeweiligen Kampagnenstart in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.