Exklusiv: Diese 8 Medien-Köpfe sind diese Woche gefragt

16.01.2021
 

Wir konnten wieder zahlreiche Profile aus der kress-Personendatenbank Köpfe mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese 8 Seiten sind derzeit besonders populär – von Julia Jäkel bis Thomas Knüwer.

Dennis Lück (lange bei Junge von Matt und vielfach ausgezeichnet) und Raphael Brinkert machen im neuen Jahr gemeinsame Sache und gründen ihre Agentur BrinkertLück Creatives mit Standorten in Hamburg und Zürich. Die beiden Social Media und Sport-Experten setzen dabei den Fokus auf gesellschaftliche Kommunikation sowie Sportthemen und dabei besonders die strategische und kommunikative Begleitung ihrer Agenturkunde. Brinkert twitterte seine Freude über die Unterstützung so: "Wenn du deine Agentur mit dem besten Kreativen der Schweiz, einem der besten von Europa und einem deiner besten Kumpel verstärken kannst: dann machst du das". Zum Beitrag.

Die Verwendung von "Jungtürken" war sicher nicht rassistisch – Sport1-Chefredakteur Pit Gottschalk stellt sich diese Woche hinter den Sportkommentator Marcel Reif, der in der Sendung "Doppelpass" wegen dieser Aussage eine Debatte in den sozialen Medien ausgelöst hatte, bis hin zum Rassismus-Vorwurf: "Nach dem Spiel gegen Stuttgart gab's ja die Herren Reus und Hummels, nicht etwa irgendwelche Jungtürken, sondern schon die Herren, um die es geht, die gesagt haben: 'Pass auf, wir sind eine Mannschaft, die kann nicht verteidigen'". Gottschalk ergänzte in diesem Zusammenhang: "Grundsätzlich distanzieren wir uns wie auch unser Partner Check24 klar und deutlich von allem rassistischen Gedankengut". Zum Beitrag.

Jetzt bei den kress Köpfen ein Profil anlegen – und schneller gefunden werden.

Julia Jäkel, CEO bei Gruner+Jahr, setzt in schwierigen Zeiten auf Vertrauen in ihr Team und erklärt auf LinkedIn, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kinder unbürokratisch Lohnfortzahlung erhalten, wenn es keine Betreuung gibt und sie selbst einspringen müssen: "Wir verzichten ausnahmsweise auf formale Nachweise, wenn Kolleg*innen aufgrund besonderer Umstände während dieses Lockdowns nicht arbeiten können, weil sie kleine Kinder betreuen oder sich um Angehörige kümmern müssen. Es gibt trotzdem volles Gehalt." Zum Beitrag.

Sieben Entwicklungen, die für die Medienhäuser im Krisenjahr relevant und spannend sind, zählt Thomas Knüwer, Founding-Partner der Digitalberatung kpunktnull, für das kress pro-Dossier "Trendreport 2021" auf. Darunter Livestreaming und Podcast, aber auch Plattformen wie Zoom und Peloton. Er sagt ganz klar: "Das Jahr wird in die Geschichte eingehen als eines der wichtigsten in Sachen Medienwandel". Zum Beitrag und hier zum kress pro-Dossier.

Thomas Lindner erklärt als Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung GmbH den Schwerpunkt des frischen Joint Ventures Republic von FAZ und SZ so: "Mit Republic etablieren die beiden Häuser eine leistungsstarke Organisation für den Werbemarkt, die alle bestehenden, aber auch neue Kommunikationsangebote der Werbevermarktung beider Häuser klug bündelt und aus einer Hand anbietet". Das Team von 80 Mitarbeitern mit Sitz in Berlin werden Jürgen Maukner und Ingo Müller ab dem 1. April leiten. Zum Beitrag.

Eine falsche Quarantäne-Anordnung, unterschrieben von einem Unbekannten, der einen Decknamen von SS-Arzt Josef Mengele benutzt, erreicht den Chefredakteur des Mindener Tageblatt Benjamin Piel. Auf Twitter schreibt er über den kuriosen Fund im Briefkasten: "Was einem nicht alles so passiert: Heute wurde ich vom Kreis scheinbar unter Quarantäne gestellt – tatsächlich handelte es sich um eine Fälschung. Die Spurensicherung war schon da. Was für verrückte Zeiten..." und stellt Anzeige bei der Polizei. Zum Beitrag.

Die deutsche Presse-Medien und ihr Paid-Content-Geschäft gewinnen im Corona-Krisenjahr deutlich an Fahrt: Die Umsätze sollen um insgesamt ein Drittel beziehungsweise 176 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sein. Dies ist die Markteinschätzung von Markus Schöberl, Herausgeber von pv digest. Er erklärt das 33-Prozent-Plus so: "Dieser Zuwachs beruht vor allem auf Mengensteigerungen. 2020 haben einige Titel, die vorher noch ausschließlich gratis nutzbare Websites betrieben hatten, eine Paywall eingerichtet. Die Absatzmengen für reine E-Paper-Abos und auch für zusätzlich zu einem Printabo verkaufte E-Paper sind gestiegen." Zum Beitrag.

Und hier noch die Top-Personalie bei DK Medien (Delmenhorster Kreisblatt, NOZ Medien): Thorsten Schulze steigt zum Geschäftsführer auf. Jens Wegmann, bestehender Geschäftsführer im Haus freut sich: "Thorsten Schulze ist in Delmenhorst perfekt vernetzt, umsetzungsstark und macht mit seinem Team die DK Medien in einem intensiven Wettbewerbsumfeld sehr erfolgreich. Ich freue mich daher sehr, dass er als Geschäftsführer in Zukunft noch mehr Verantwortung übernimmt". Zum Beitrag.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personendatenbank Köpfe ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den Köpfen finden Sie hier.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.