Exklusiv: Diese 9 Medien-Köpfe sind diese Woche gefragt

13.02.2021
 

Wir konnten wieder zahlreiche Profile aus der kress-Personendatenbank Köpfe mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese 9 Seiten sind derzeit besonders populär – von Ruth Betz bis Christoph Oppermann

Neue Funktion bei Funke Medien Hamburg: Ruth Betz wird Geschäftsleiterin der Digital News und soll in dieser neu geschaffenen Position auch die Schnittstelle für die zentrale Konzernorganisation werden – Betz` Aufgaben verstehen sich damit verlags- und redaktionsübergreifend. Vor allem das digtale Abo-Geschäft soll unter ihrer Leitung ausgebaut werden, denn "das Hamburger Abendblatt ist immer die erste Anlaufstelle für regionale Interessen", erklärt sie. Zum Beitrag.

Der Aufstieg von Jennifer Lachman zur Geschäftsführerin beim manager magazin Verlag ist eine der Top-Personalien der Woche. Lachmann, ehemalige Chefredakteurin bei Xing, war bereits für die digitale Transformation des Spiegel-Unternehmens verantwortlich und löst nun Stefan Ottlitz ab und freut sich auf den neuen Posten: "Mit dem umfassenden Relaunch und der neuen Organisation sind wir bei der Digitalisierung der beiden herausragenden Marken manager magazin und Harvard Business manager in den vergangenen Monaten große Schritte vorangekommen." Zum Beitrag.

Jetzt bei den kress Köpfen ein Profil anlegen - und schneller gefunden werden.

Im Zuge des hohen Informationsbedarfs der Bevölkerung hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Herbst Abkommen mit dem Suchmaschinen-Konzern Google abgeschlossen, das via Direktlinks vorrangig auf das staatliche Gesundheitsportal gesund.bund.de lenkt. Die umstrittene Kooperation erntete Kritik – vor allem aus dem Verlagswesen. Nun klagt das Gesundheitsportal NetDoktor aus dem Hause Burda. Auch Andreas Arntzen, CEO von Wort & Bild, reicht Klage ein und sagt gegenüber dem Handelsblatt: "Die Priorisierung eines staatlichen Informationsangebots zu Gesundheitsthemen mithilfe des Quasimonopolisten Google zulasten des professionellen Journalismus ist inakzeptabel." Zum Beitrag.

Michael Hanfeld von der Frankfirter Allgemeinen Zeitung (FAZ) findet deutliche Worte für die einstweilige Verfügung, die das Landgericht München am Mittwoch erließ und die eine weitere Kooperation vom Bundesgesundheitsministerium mit Google verbietet: "Diese juristische Entschlossenheit ist überfällig!" Der Gerichtsbeschluss ist in dieser Form der erste, der jemals in Europa gegen Google erwirkt wurde. Vorläufig darf der Digital-Konzern nun nicht mehr die Inhalte des staatlichen Gesundheitsportals gesund.bund.de vor privaten Portalen bevorzugt anzeigen. Zum Beitrag.

Denni Klein verlässt als Geschäftsführer der DDV Sachsen GmbH den Verlag Ende Januar aus persönlichen Gründen, wie das Dresdener Online-Medium flurfunk als erstes berichtete. Klein war seit seiner Volotärsausbildung im Verlag tätig und möchte sich nun "neuen beruflichen Herausforderungen stellen." Er habe diesen Schritt lange abgewägt. Wohin es ihn zieht, sei noch nicht spruchreif. Zum Beitrag.

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe erarbeitet derzeit mit den Top-Managern von Gruner + Jahr und der Mediengruppe RTL, wie eine engere Zusammenarbeit in Zukunft aussehen kann. Auch ein Zusammenschluss schließt er nicht aus. Darüber werden gerade die Mitarbeiter informiert. "Wichtig ist jetzt, dass wir gemeinsame Potenziale erschließen und noch mehr Wachstum ermöglichen. Die dafür erforderlichen Mittel stehen bereit", erklärt Rabe in einer Hausmitteilung dazu. Zum Beitrag.

Die Zeit schenkt allen interessierten Schüler ein sechs-monatiges Digital-Abo (das sich automatisch wieder kündigt) und möchte so mit einem Lese-Erlebnis in Lock-Down-Zeiten unterstützen. Zeit-Geschäftsführer Rainer Esser berichtet im exklusiven Köpfe-Interview wie es dazu kam: "Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zeit Verlagsgruppe sind Mütter und Väter von Schulkindern – sie wissen um die Herausforderungen von Homeschooling und Schulschließungen. Also haben wir uns gefragt, wie wir in dieser Krise einen Beitrag für Schülerinnen und Schüler leisten können. Ein Kollege hat mir die Idee präsentiert, ich war direkt davon begeistert." Zum Beitrag.

Eine weitere Top-Personalie ergibt sich zum 1. März: Dann wird Christoph Oppermann neuer Chefredakteur der Madsack-Titel Wolfsburger Allgemeine Zeitung (WAZ), Peiner Allgemeine Zeitung (PAZ) und Aller-Zeitung (AZ). Zuvor hatte er die kommissarisch als Chefredkteur das Göttinger Tageblatt geleitet, das ab März Frerk Schenker übernimmt. Zuvor war Oppermann als Leiter des Digital Hubs im RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) tätig. Zum Beitrag.

Mit Michael Ohanian (rechts im Bild) holt Gründer und CEO Mirko Kaminski ins Frühungsteam der Agentur achtung! in Hamburg. Ab dem 1. April wird Ohanian hier Chief Creative Officer und Teil der Geschäftsführung und soll hier als unverzichtbare Superpower in Krisenzeiten unterstützen. Zurvor war er in Frankfurt der Kreative Managing Partner bei Keko und unter anderem für Kunden wie Porsche, Merck und Adam Riese zuständig. Zum Beitrag.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personendatenbank Köpfe ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den Köpfen finden Sie hier.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.