Abschied vom Journalismus: Ex-Handelsblatt-Chefredakteur Afhüppe wechselt zur Deutschen Bank

16.02.2021
 

Er war lange für die Redaktion des Handelsblatt verantwortlich, ging wegen "unterschiedlicher Auffassungen". Nun verlässt Sven Afhüppe den Journalismus ganz und fängt bei der Deutschen Bank an. Die neue Aufgabe sei einzigartig, sagt Afhüppe.

Die Deutsche Bank will den Dialog mit der Politik ausbauen. Sven Afhüppe übernimmt zum 1. März die neu geschaffene Position des Leiters für politische Angelegenheiten weltweit (Global Head of Political Affairs). Der langjährige Finanzjournalist und frühere Chefredakteur des Handelsblatts wird seinen Sitz in Berlin haben und an den Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing berichten.

"Ich freue mich sehr auf die neue und herausfordernde Aufgabe bei der Deutschen Bank, den Dialog mit der Politik weltweit zu verstärken. Der Abschied vom Journalismus ist mir nach mehr als 20 Jahren nicht leicht gefallen, aber diese Aufgabe ist einzigartig", schreibt Sven Afhüppe auf Twitter.

Afhüppe soll bei der Deutschen Bank eng mit Christian Berendes zusammenarbeiten, dem bisherigen Leiter des Bereichs für Kontakte zu Regierungen und Aufsichtsbehörden (Global Head of Government & Regulatory Affairs), der sich künftig noch stärker auf die Regulierungsthemen konzentrieren werde, heißt es bei der Deutschen Bank. Zudem werde Berendes zum 1. März Leiter des operativen Geschäfts (Chief Operating Officer) für den Verantwortungsbereich von Stefan Simon, Vorstand für Recht, Unternehmensführung und Regulierung (Chief Administrative Officer).

"Mit Sven Afhüppe gewinnen wir einen angesehenen Kenner der Politik- und Finanzwelt", sagt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing. "Mit seiner Erfahrung und seinem Netzwerk ist er prädestiniert dafür, unsere Brücken nach Berlin, Brüssel und Washington weiter auszubauen und unsere weltweite Vernetzung zu stärken."

Tipp: Das Wichtigste aus den Medien - einmal am Tag: Jetzt den kressexpress bestellen.

Zur Person: Sven Afhüppe ist Diplom-Volkswirt und arbeitete mehr als zehn Jahre als politischer Korrespondent für die Wirtschaftswoche, den Spiegel und das Handelsblatt in Berlin, wo er sich intensiv mit Finanz- und Wirtschaftspolitik befasst hat. 2011 wechselte er als stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts nach Düsseldorf. Anfang 2015 wurde Afhüppe Co-Chefredakteur der Zeitung, ein Jahr später alleiniger Chefredakteur. Dabei verantwortete er unter anderem die erfolgreiche digitale Transformation der Wirtschaftszeitung. Zum Jahresende 2020 hat er das Handelsblatt "wegen unterschiedlicher Auffassungen" verlassen (kress.de berichtete).

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.