Wie RTL den Geschäftsführerwechsel von Jörg Graf zu Henning Tewes zu erklären versucht

 

Henning Tewes, bislang Geschäftsleiter der Streaming-Tochter TVNOW und COO Programme Affaires & Multichannel, übernimmt den Chefsessel beim Privatsender-Marktführer in Köln. Der bisherige RTL-Geschäftsführer Jörg Graf bleibt im Konzern, bekommt aber neue Aufgaben.

Jörg Graf war letztlich nur knapp zwei Jahre RTL-Chef. Er hatte Ende Januar 2019 Frank Hoffmann abgelöst (kress.de berichtete), der die Mediengruppe RTL damals nach fast 28 Jahren verließ.

Nun gibt es eine Seitwärtsbewegung: Graf soll als neuer Geschäftsführer das Produktionshaus RTL Studios ausbauen - an der Seite von Inga Leschek, die ebenfalls RTL-Studios-Geschäftsführerin ist. Sie sollen Programminhalte in den Genres Unterhaltung, Factual sowie künftig auch Fiction für sämtliche TV- und Streaming-Angebote des Unternehmens sowie weitere Partner entwickeln.

Damit kehrt Jörg Graf zum Produzieren zurück: Er war als COO Programme Affaires vor seinem Wechsel an die RTL-Senderspitze viele Jahre lang für das deutsche und internationale Produktionsgeschäft verantwortlich und bringt seine guten Branchenkontakte ein. Ein Aufstieg ist der Wechsel natürlich trotzdem nicht.

Als Gründe für die Rochade von Henning Tewes und Jörg Graf bemüht man in Köln eine strategische Erklärung. "Die Mediengruppe RTL Deutschland führt TV und Streaming konsequent zusammen", heißt es in einer Erklärung. "Gleichzeitig investiert das Medienhaus noch stärker in die eigene Produktion lokaler Inhalte. Dazu wird das Tochterunternehmen RTL Studios noch breiter aufgestellt. Sämtliche Inhalte, für die die Programm- und Streamingmarken verantwortlich sind, werden künftig noch stärker plattformübergreifend orchestriert und zielgerichtet für das jeweilige Publikum ausgespielt." Die Programmmarke RTL soll über alle Plattformen und Verbreitungswege hinweg gestärkt werden. Deswegen wird das Streaming-Angebot TVNOW auch in RTL+ umbenannt.

Im Zuge des Chefwechsels ergeben sich weitere Top-Personalien: Frauke Neeb, bisher Co-Breichsleiterin Fiction der Mediengruppe RTL, wird neue Programmdirektorin von TVNOW. Sie folgt zum 1. Mai auf Frank Trösken, der neuer Programmdirektor von RTL Television wird.

Jan Peter Lacher, Leiter des Bereichs Programmstrategie und Planung bei RTL Television, verantwortet künftig als Chief Planning & Cooperations Officer die plattformübergreifende Orchestrierung aller Inhalte. Dazu zählen neben der Content-Ausspielung auch das Inhalte-Scouting sowie der kreative Austausch innerhalb der Bertelsmann Content Alliance und mit weiteren Kooperationspartnern.

Hintergrund: Innerhalb der Bertelsmann-Welt zieht man derzeit die Inhalte-Partner näher zusammen, was auch zu einer Annäherung von RTL und Gruner + Jahr führt. Dies bedingt offenbar auch die aktuellen Veränderungen bei RTL und TVNOW bzw. RTL+ mit. Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe RTL, erklärt das Ziel. "Wir wollen unsere führende Position aus dem TV-Markt dauerhaft in die digitale Welt überführen. Die Voraussetzungen dafür sind hervorragend, denn wir stärken konsequent unsere Kernmarke, investieren weiterhin gezielt in eigene Inhalte und organisieren ihr perfektes crossmediales Zusammenspiel. Dazu dient die organisatorische Neuordnung. Und dafür steht das neue Team an der Spitze: großartige Kreative und Programmgestalter:innen, die sich bei uns im Haus entwickelt haben und nun weitere Verantwortung übernehmen."

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.