Chefredakteurswechsel beim Donaukurier: Stefan König geht, Gerd Schneider kehrt zurück

02.03.2021
 

Der Donaukurier bekommt einen neuen Chefredakteur. Stefan König wird nach rund 20 Jahren, davon drei Jahre als Chefredakteur, das Haus verlassen. Sein Nachfolger steht bereits fest: Gerd Schneider, der schon einmal die Redaktion des Donaukurier führte.

Stefan König wird den Donaukurier Ende März verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen widmen.

"Ein wunderbarer und ereignisreicher Teil meines beruflichen Lebens endet nun. Es war mir eine große Freude und Ehre, meine Heimat so lange journalistisch zu begleiten. Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um neue Wege zu gehen", sagt König.

Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter: Gerd Schneider wird nach sechs Jahren bei der Eßlinger Zeitung zum Donaukurier zurückkehren und ab 1. Mai die Leitung der Redaktion übernehmen. Von 2011 bis 2014 wirkte Schneider bereits als Chefredakteur des Donaukurier.

Hintergrund: Die Donaukurier GmbH hat ihren Sitz in Ingolstadt. Geschäftsführerinnen sind Simone Tucci-Diekmann und Ivana Zang.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.