Münstermann und Döbler lotsen Funke-Chefreporter Tim Braune zur Rheinischen Post

03.03.2021
 

Er ist derzeit Chefreporter in der Berliner Zentralredaktion der Funke Mediengruppe: Tim Braune wechselt zur Rheinische Post Mediengruppe. Welche Führungsfunktion ihm Rheinische Post-Chefredakteur Moritz Döbler gibt und welche Verbindung Parlamentsredaktions-Leiterin Kerstin Münstermann zu Tim Braune hat.

"Mit Tim Braune konnten wir einen erfahrenen, bestens vernetzten und nachrichtenstarken Journalisten gewinnen. Im Wahljahr und für die Nach-Merkel-Ära stehen wir mit einer Top-Aufstellung in der bundespolitischen Berichterstattung auf dem Platz", erklärt Moritz Döbler, Chefredakteur der Rheinischen Post.

Tim Braune (46) wird zum 1. Juli Chefreporter in der Parlamentsredaktion der Rheinische Post Mediengruppe.

Zur Person: Der gebürtige Westfale hat nach dem Politikstudium in Göttingen bei dpa volontiert und war zwölf Jahre lang bundespolitischer Korrespondent der Nachrichtenagentur in Berlin, bevor er vor drei Jahren zu Funke wechselte.  

Tipp: Das Wichtigste aus den Medien - einmal am Tag: Jetzt den kressexpress bestellen.

"Unser Hauptstadtteam wird mit Tim Braune noch stärker - ich freue mich sehr, dass wir erneut zusammenarbeiten", sagt die Leiterin der Parlamentsredaktion, Kerstin Münstermann, die während ihrer Zeit bei der dpa und auch bei der Funke Mediengruppe bereits gemeinsam mit Tim Braune in Berlin tätig war.

Tim Braune selbst freut sich sehr auf seine neue Aufgabe und das neue Team: "Die Rheinische Post ist in der Hauptstadt bei vielen Themen ein wichtiger Taktgeber."

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.