Kooperation bei Abos und bei der Formel 1: Wie eng sich RTL und Sky verbandeln

 

Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL, und Sky-Deutschland-CEO Devesh Raj haben eine weitreichende Partnerschaft im Bereich Streaming und Content geschlossen. TVNOW eröffnet sich neue Vermarktungswege, und im Free-TV bei RTL laufen künftig wieder vier Formel-1-Rennen.

TVNOW, der Streamingdienst der Mediengruppe RTL, ist künftig über die All-In-One-Plattform Sky Q verfügbar - ähnliche Kooperationen unterhält man dort unter anderem mit Netflix. Damit wächst die potenzielle Reichweite von TVNOW um mehr als 2,5 Mio Sky-Q-Kunden an.

Diese Abonnenten von Sky Q erhalten unabhängig von einer TVNOW-Premium-Mitgliedschaft ohne Zusatzkosten Zugriff auf die per Abruf verfügbaren Programm aller Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL. Die TVNOW Premium-App mit über 47.000 Programmstunden ist ab Sommer direkt über Sky Q verfügbar.

Außerdem gibt es eine enge Zusammenarbeit beim Sportangebot - durch eine Sublizensierung der Free-TV-Rechte an der Live-Übertragung von vier ausgewählten Formel-1-Rennen. Diese vier Rennen werden bei RTL ausgestrahlt werden.

Laut Plan soll es mit dem Großen Preis der Emilia Romagna in Imola am 18. April bei RTL losgehen. Optioniert hat RTL die Formel-1-Rennen in Spanien (9. Mai), Monza (12. September) und Brasilien (7. November). Es gilt allerdings noch, die jeweils aktuellen Corona-Rennplanänderungen zu beachten. Sämtliche Rennen sind natürlich auch auf dem neuen Sender Sky Sport F1 sowie bei Sky Sport UHD - in extra guter Auflösung - zu sehen.

"Das Angebot attraktiver Inhalte im engen Zusammenspiel unserer reichweitenstarken Sender mit TVNOW sind Kern unserer Strategie. Durch die Partnerschaft mit Sky können wir das Wachstum von TVNOW weiter beschleunigen", sagt Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland. "Sky bietet mit Sky Q eine großartige Entertainment-Plattform für TV und Streaming. Gleichzeitig präsentieren wir durch die Partnerschaft attraktiven Live-Sport für ein Millionenpublikum weiterhin im Free-TV. Als 'Main-Streamer' schmieden wir Partnerschaften wie diese, um unsere digitale Agenda weiter voranzutreiben."

"Durch die Partnerschaft mit der Mediengruppe RTL und der Integration von TVNOW stärken wir die Position von Sky Q als führende Aggregationsplattform", meint Devesh Raj, CEO Sky Deutschland. "Sky ist zudem das neue Zuhause des Motorsports in Deutschland. Nur auf Sky können Motorsportfans alle 23 Rennwochenenden verfolgen. Um der Formel 1 gezielt eine noch größere Bühne zu geben und damit für unsere großartigen Formel-1-Übertragungen zu werben, machen wir vier ausgewählte Rennen im Free-TV einem Millionenpublikum zugänglich."

Hintergrund: Für RTL ist die Rückkehr der Formel 1 eine erneute Kehrtwende. Erst im Juni vergangenen Jahres hatte man den Ausstieg aus den Rennübertragungen angekündigt - mit dem Hinweis, sich verstärkt auf Fußball konzentrieren zu wollen. "Wir haben die Formel 1 über drei Jahrzehnte mit großer Liebe und Leidenschaft sowie beherzter Innovations- und Investitionsbereitschaft übertragen. Die reichweitenstärksten und emotionalsten, unvergessenen Momente der Königsklasse im Rennsport bleiben für immer mit RTL verbunden", ließ sich Manfred Loppe, damals noch RTL-Sportchef, damals zitieren (kress.de berichtete).

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.