Führungswechsel in der Chefredaktion der Ärzte Zeitung

09.03.2021
 

Denis Nößler löst Wolfgang van den Bergh ab, der die Ärzte Zeitung aus dem Springer Medizin Verlag künftig als Herausgeber vertreten wird. Rebekka Höhl leitet die beiden zusammengeschlossenen Fachressorts Gesundheitspolitik und Praxis & Wirtschaft.

Am 1. Juli übernimmt Denis Nößler die Chefredaktion der Ärzte Zeitung. Er löst Wolfgang van den Bergh ab, der die unter dem Dach von Springer Medizin erscheinenden Zeitungstitel für Mediziner und andere Berufsgruppen im Gesundheitswesen seit 2008 als Chefredakteur verantwortet hat. Van den Bergh wird als künftiger Herausgeber der Ärzte Zeitung dem Konzern erhalten bleiben und sich um die Kongressaktivitäten des Verlags kümmern.

Denis Nößler soll in seiner neuen Aufgabe den Strategiewechsel der Ärzte Zeitung zu einer gesundheitspolitischen Online-First-Plattform vorantreiben und die journalistische Rolle der Ärzte Zeitung sichern. Seit dem Einläuten dieser Strategie im Januar 2020 und unter seiner Führung als Nachrichtenchef zeigten sich erste Erfolge: die Reichweite von www.aerztezeitung.de habe sich seither mehr als verdoppelt. Auch die Häufigkeit der Zitationen in anderen Medien habe deutlich zugenommen, heißt es beim Verlag.

Fabian Kaufmann, Vorsitzender der Geschäftsführung des Springer Medizin Verlags, dankt Denis Nößler für alles bisher Erreichte und wünscht ihm allen Erfolg für die neue Aufgabe. Dabei hebt er nicht allein dessen journalistische Expertise hervor: "Denis Nößler hat mit seiner hohen Digitalkompetenz und in seiner Rolle als bisheriger Nachrichtenchef maßgeblich zu den jüngsten Erfolgen beigetragen."

Wolfgang van den Bergh, der seit 1989 in unterschiedlichen Funktionen bei der Ärzte Zeitung tätig ist und seit 2008 die Chefredaktion innehat, gilt Kaufmanns größter Dank. "Wolfgang van den Bergh hat die Ärzte Zeitung in den vergangenen Jahren neu aufgestellt und zu einer unverzichtbaren Informationsplattform für alle gesundheitspolitisch Interessierten entwickelt. Ich bin sehr froh, dass er uns in seiner Funktion als Director News & Politics erhalten bleibt. Er verfügt über ein unschätzbares Wissen und ein riesiges Netzwerk, von dem Springer Medizin weiterhin profitieren wird."

Als Herausgeber der Ärzte Zeitung soll sich der gelernte Politikwissenschaftler und Journalist van den Bergh auch künftig strategisch und konzeptionell einbringen. Darüber hinaus wird er den Hauptstadtkongress, den Gesundheitskongress des Westens sowie den Europäischen Gesundheitskongress programmatisch und ebenfalls als Director News & Politics unterstützen und inhaltlich weiterentwickeln.

Zeitgleich zur Ernennung von Denis Nößler als Chefredakteur am 1. Juli wird die Ärzte Zeitung ihre beiden Fachressorts Gesundheitspolitik und Praxis & Wirtschaft zu einem Ressort zusammenlegen. Die Führung übernimmt Rebekka Höhl, bisherige Teamleiterin Gesundheitspolitik.

Hauke Gerlof wird als stellvertretender Chefredakteur gemeinsam mit Denis Nößler die Weiterentwicklung der Ärzte Zeitung vorantreiben. Als verantwortlicher Redakteur ist er weiterhin maßgeblich für die Themen Abrechnung und Gesundheits-IT zuständig. Außerdem wird er in der Chefredaktion für die redaktionelle Kongressbegleitung verantwortlich zeichnen.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.