Exklusiv: Diese 10 Medien-Köpfe sind diese Woche gefragt

13.03.2021
 

Wir konnten wieder zahlreiche Profile aus der kress-Personendatenbank Köpfe mit Meldungen auf kress.de verknüpfen. Diese 10 Seiten sind derzeit besonders populär - von Bettina Steinke bis Hans-Martin Tillack.

Ab dem 1. Mai übernimmt Bettina Steinke die Position der stellvertretenden Nachrichtenchefin bei Bild und wird dort an der Seite von Bild-Nachrichtenchef Daniel Hähle im Einsatz sein. Bislang war sie stellvertretende Chefredakteurin der Funke Mediengruppe-Produkte wie Der Westen und Thüringen24 sowie News38 und Moin.de. Die 33-Jährige hatte es 2019 bereits auf die Liste von kress pro der 25 Top-Nachwuchstalente in der Medienbranche geschafft. Zum Beitrag.

Nach 27 Jahren verlässt Investigativ-Profi Hans-Martin Tillack den stern und wird dort eine tiefe Lücke hinterlassen. Tillack erklärt zu seinem Ende bei stern, für den er zuletzt im Hauptstadtbüro die investigative Recherche leitet, er sei dankbar für viele Jahre guter Recherche-Bedingungen und freue sich nun auf neue berufliche Aufgaben. Der personelle Umbau und auch der Umgang mit dem erfahrenen Politik-Journalist stößt auf Kritik. Auf Twitter kommentieren zahlreiche Medien-Kollegen Tillacks Abgang beim stern mit Bedauern. Zum Beitrag.

Jetzt bei den kress Köpfen ein Profil anlegen - und schneller gefunden werden.

Wie schafft es t3n - Digital Pioneers, die Gewinne um bis zu 20 Prozent zu steigern? CEO und Co-Gründer Andreas Lenz verrät seine Produkt-Strategie in einem in kress pro erschienenen Case. Zum Beitrag.

Das Engagement gegen Fake News und Hate Speech und deren Verbreitung im Netz unterstützt Gruner+Jahr-Chefin Julia Jäkel. Immer noch gibt es zahlreiche Unternehmen, die Fake News verbreiten – nicht selten im rechtsextremen Kontext. Daher gehört die Werbewirtschaft eindeutig mehr in die Pflicht genommen, findet Jäkel und schreibt dazu: "Wirtschaftsentscheider haben Einfluss. Sie bestimmen mit ihrem Geld, in welcher Gesellschaft sie ihre Produkte anbieten. Wer diese Verantwortung ernst nimmt, setzt sich für Pressefreiheit, unabhängige Medien und gegen bewusste Falschnachrichten ein - und entscheidet damit letztlich auch über den Zustand unserer Gesellschaft". Zum Beitrag.

RTL-Geschäftsführer Henning Tewes wagt einen ersten beherzten Schritt als neuer Chef des erfolgreichsten deutschen Privatsenders: Mit dem Ausscheiden von Dieter Bohlen als berühmt berüchtigtes Gesicht der Erfolgsformate von DSDS und dem Supertalent dürfte eine neue Ära anbrechen. Tewes sieht die Zukunft der Formate auch ohne Bohlen. "Grund dafür sind neben der Expertise und Akribie unserer Programmmacher auch ihr ausgeprägter Wille, die Show immer wieder neu zu erfinden", so Tewes. Zum Beitrag.

Andrea Wasmuth, seit Anfang des Jahres die alleinige Geschäftsführerin Handelsblatt Media Group, erzählt offen im Interview mit der Süddeutschen Zeitung, dass die Hauskultur bei der HMG ziemlich hierarchisch war. Zudem spricht sie über die Verunsicherung im Haus, sagt, ob es weitere Sparmaßnahmen geben wird, und singt sie ein Hohelied auf Print " Zum Beitrag.

Ab April wirkt Armin Maus, der ehemalige Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung (Funke Mediengruppe), als neuer Sprecher der VW-Geschäftsführung und deren Kommunikationsplattform der Autostadt in Wolfsburg. Er folgt dort auf Roland Clement, der seinerseits in die Volkswagen Consulting wechselt. Maus soll die Autostadt "aktiv weiterentwickeln und maßgeblich die Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns zu den Themen Elektromobilität und Digitalisierung stärken". Zum Beitrag.

Die Rheinische Post Mediengruppe kauft der Gesellschaftergruppe Arnold sämtliche an der Holding-Gesellschaft Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft mbH gehaltene Anteile ab. Johannes Werle, Vorsitzender der Geschäftsführung, erklärt den Kauf aus vollständiger Liquidität: "Auch nach diesem Erwerb eigener Geschäftsanteile verfügen wir über ausreichende finanzielle Spielräume, um sowohl die Weiterentwicklung der regionalen Mediengeschäfte, insbesondere im Digitalen, aktiv zu gestalten, als auch Wachstumschancen in den weiteren strategischen Feldern der Digitalisierung und Diversifizierung wahrzunehmen". Zum Beitrag.

Ein frisches Joint Venture präsentieren das Hamburger Medienhauses Bauer und die Agenturgruppe Serviceplan, das in Zukunft als Content- und Publishing-Agentur "BauerServiceplan" von Uwe Bokelmann und Benedikt Göttert geführt wird. Die Chief Content Officers wollen  journalistisches Know-how, kreative Exzellenz und digitale Kompetenz in einem integrierten Agenturkonzept bündeln. "Unsere gemeinsame Vision ist im Alltag schon seit anderthalb Jahren von Journalisten, Kreativen, Strategen und Beratern gelebte Wirklichkeit", so Bokelmann. Zum Beitrag.

Frischer Wind bei der Ärzte Zeitung: Ab Juli wird Denis Nößler dort der neue Chefredakteur und löst Wolfgang van den Bergh ab, der seit 2008 den Hut auf hatte. Nößler soll vor allem die Online-First-Strategie mit gesundheitspolitischen Themen ausbauen und gleichzeitig die journalistische Rolle der Ärzte Zeitung sichern. Die Reichweite hatte sich zuletzt verdoppelt, ebenso die Zitationen durch andere Medien der der Ärzte Zeitung. Zum Beitrag.

Alle Neuzugänge bei den Köpfen finden Sie hier.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.