Michael Evers steigt bei dpa zum Westeuropa-Büroleiter in Paris auf

 

Von Hannover aus in die weite Welt: Michael Evers übernimmt zum 1. August den Posten des dpa-Regionalbüroleiters Westeuropa. Von Paris aus wird er dann die Arbeit der Korrespondenten in Frankreich und in den Benelux-Staaten steuern - mit einer wichtigen Ausnahme.

Der 52-Jährige war bislang landespolitischer Korrespondent der dpa in Hannover. In der französischen Hauptstadt wird Evers den 61-jährigen Christian Böhmer ablösen, der als Korrespondent nach Freiburg geht.

Das Berichterstattungsgebiet Frankreich sowie Benelux hat dabei eine inhaltliche Lücke: Ansgar Haase wird künftig das dpa-EU-Büro in Brüssel leiten. Er ist damit für die Berichterstattung der Nachrichtenagentur zu EU- und NATO-Themen zuständig.

Bei seiner künftigen Arbeit kann Michael Evers sein Sprachtalent voll ausschöpfen. Er stammt aus Kevelaer am Niederrhein und wuchs in der deutsch-niederländischen Grenzregion auf. Bereits während seines Studiums (Niederländisch, Französisch, Englisch, Journalistik) in Köln, Nijmegen und Nancy berichtete er für die "Neue Ruhr/Neue Rheinzeitung" und auf Niederländisch für "De Gelderlander", die größte Regionalzeitung des Nachbarlandes. Danach wechselte er zur dpa, zunächst als Berichterstatter für den Niederrhein und die niederländische Grenzregion, dann als Bezirkskorrespondent in Nordhessen und später als Redakteur in Hannover, zunächst im Vermischten und seit 2019 in der Landespolitik.

Vertretungsweise war Michael Evers bereits mehrfach in Paris, Brüssel und für die Niederlande im Einsatz. Internationale Erfahrung sammelte er im Anschluss an sein Studium außerdem in einer Funktion (Dolmetscher/Übersetzer) bei den Niederländischen Eisenbahnen. Dort war er unter anderem am Start des Thalys-Schnellverkehrs von den Niederlanden und Deutschland über Belgien nach Paris beteiligt.

"Mit Michael Evers übernimmt ein profunder Kenner Frankreichs und Westeuropas, der dort schon häufig im Einsatz war, diese Schlüsselposition in unserer europäischen Berichterstattung", sagt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann: "Er kann sich auf das bewährte Team und eine starke Berichterstattung stützen, die Christian Böhmer in den vergangenen Jahrzehnten in dieser europäischen Region aufgebaut hat."

Hintergrund: Die Deutsche Presse-Agentur wurde 1949 gegründet und beschäftigt rund 1000 Journalisten an rund 150 Standorten im In- und Ausland. Gesellschafter sind 177 deutsche Medienunternehmen.

Sie möchten exklusive Medienstorys, aktuelle Debatten und Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.