Melanie von Hehl wird neue Geschäftsführerin von VRM Media Sales

 

Führungswechsel an der Spitze von VRM Media Sales in Mainz: Melanie von Hehl übernimmt den Geschäftsführer-Posten bei der Werbevermarktungstochter des Medien- und Serviceunternehmens VRM zum 1. Juli.

Sie löst dann Marc Becker ab, der als Geschäftsführer zur Firmengruppe Heilbronner Stimme wechselt. In ihrer künftigen Funktion als VRM-Media-Sales-Chefin sowie Geschäftsführerin von VRM Mittelhessen Media Sales von Hehl konzernweit für die Vermarktung der Portfolio-Titel zuständig, zu der unter anderem die Allgemeine Zeitung Mainz, der Wiesbadener Kurier, das Darmstädter Echo, die Wetzlarer Neue Zeitung, der Gießener Anzeiger sowie diverse Anzeigenblätter und Portale gehören.

Neben dem klassischen Print-Werbegeschäft soll Melanie von Hehl vor allem das digitale Media-Geschäft strategisch weiter entwickeln. Sie wird an Michael Emmerich, weiteren Geschäftsführer der VRM Media Sales GmbH und zugleich Mitglied der Geschäftsleitung der VRM GmbH & Co. KG für den Bereich Markt, berichten.

Sie ist gelernte Verlagskauffrau und studierte Betriebswirtin. Von Hehl startete ihre Karriere bei der Rheinischen Post, wo sie unter anderem als Verkaufsleiterin für das rubrizierte Anzeigengeschäft verantwortlich war. Später war sie unter anderem Anzeigenleiterin des Stellenmarktes der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Neben ihrer Objektverantwortung für die F.A.Z.-Gesamtausgabe, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, das Online-Portal FAZjob.NET und den Hochschulanzeiger war sie auch für das Marketing im Werbeverkauf zuständig. Im Jahr 2013 kehrte die gebürtige Rheinländerin als Geschäftsführerin des Werbevermarkters RP Media nach Düsseldorf zurück und entwickelte in den folgenden Jahren für die Rheinische Post insbesondere das National- und Großkundengeschäft in der Werbevermarktung weiter.

"Mit Melanie von Hehl gewinnt die VRM eine Vermarktungsexpertin hinzu, die das regionale wie nationale Zeitungsgeschäft bestens kennt und die digitalen Transformationsprozesse der vergangenen Jahre in vielen verantwortlichen Positionen aktiv begleitet hat", sagt Joachim Liebler, Sprecher der VRM-Geschäftsführung.

Hintergrund: Die VRM mit Sitz in Mainz erreicht mit ihren Tageszeitungen im Rhein-Main-Gebiet – darunter die Allgemeine Zeitung, der Wiesbadener Kurier und das Darmstädter Echo – und ihren Aktivitäten im mittelhessischen Zeitungsmarkt – darunter unter anderem die Wetzlarer Neue Zeitung und der Gießener Anzeiger – rund eine Million Leserinnen und Leser und verfügt über eine Auflage von rund 285.000 Exemplaren. Darüber hinaus steht die VRM konzernweit mit knapp zwei Millionen Unique Usern in Kontakt und erreicht rund 730.000 Social-Media-Nutzer. Das Haus zählt zu den reichweitenstärksten regionalen Medienhäusern Deutschlands.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.