Print-Erfolgsgeschichte: Gour-med - das Magazin für Ärzte wird 40 Jahre alt

07.04.2021
 

"Gour-med - das Magazin für Ärzte", erscheint in diesem Jahr im 40. Jahrgang. Chefredakteur Klaus Lenser über ein Jubiläum, das nicht viele Magazine mit so einer speziellen Zielgruppe feiern können.

"Bis jetzt waren unsere Leser überwiegend niedergelassene Fachärzte wie Internisten, Allgemeinmediziner und Praktische Ärzte. Nach 40 Jaren wird es Zeit, den Kreis der interessierten Leser zu vergrößern", sagt Klaus Lenser, Chefredakteur von Gour-med - das Magazin für Ärzte, zu kress.de. "Vielfache Anfragen aus der Zahnärzteschaft ermutigen uns mit dem zum 40. Geburtstag neugestalteten Online Auftritt auch die neue Zielgruppe kulinarisch für unsere Lifestyle-Tipps  zu begeistern. Man muss in der schnelllebigen digitalen Zeit immer wieder neue Wege gehen", so Lenser.

Dazu gehört auch, dass die Redaktion nicht nur in den alle zwei Monate erscheinenden Print-Ausgaben berichtet. "Gour-med muss aktuell bleiben, das garantieren wir mit unserem Newsletter und dem neuen Blog auf der Homepage", erklärt der Chefredakteur. Für die nächsten Jahre sei das Magazin "zukunftsorientiert aufgestellt", ganz sicher werde es nicht wieder 40 Jahre dauern, bis sich erneut etwas ändert.

Klaus Lenser hat das damals klassische Gourmet-Magazin vor gut 20 Jahren, nach Management-Positionen in anderen Verlagen, übernommen und mit neuen Ideen, Inhalten und Vertriebswegen zum (einzigen) kulinarischen Lifestyle-Magazin für Ärzte in Deutschland gemacht. Die Chance in diesem "hart umkämpften, teilweise monopolisierten Markt", zu bestehen, sei nicht sehr groß gewesen. Wie man nun sehe, habe sich der Einsatz aber gelohnt.

Als Verleger hat sich Lenser zurückgezogen, als Chefredakteur bleibt er dem Magazin erhalten. Gour-med erscheint bei Network & Counsel in Münster, Geschäftsführerin ist Anne Wantia.

Hintergrund: Seit 1982 berichtet Gour-med über Köche wie Eckart Witzigmann, Otto Koch, Heinz Winkler, Paul Bocuse, Harald Wohlfahrt, Johann Lafer bis hin zu Christian Bau. "1982 bot sich geradezu an, einen kulinarischen Wegweiser für die viel beschäftigte und mit wissenschaftlichen Fachmedien überversorgte - insbesondere niedergelassene - Ärzteschaft herauszugeben", erklärt Chefredakteur Klaus Lenser im Rückblick. Die Inhalte seien internationaler geworden. Köche aus allen Ecken der Erde finden ihren Platz in Gour-med. Wein ist ein großes Thema, Reisen, Luxushotels, Lifestyle und Kreuzfahrten so wie lesenswerte Bücher gehören ebenso zum redaktionellen Inhalt wie aktuelles aus der Medizin, Pharma-Industrie und Dental-Medizin.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.