Exklusiv: Die meistzitierten Medien von Januar bis März 2021

12.04.2021
 

Roland Schatz und sein Media Tenor-Team haben über 6.000 Zitate ausgewertet: Herausgekommen ist das Ranking der meistzitierten Medien für das erste Quartal 2021, das exklusiv auf kress.de erscheint. Ist der Spiegel weiter Meinungsführer? Kann die Bild wieder aufholen? Welche Regionalzeitungen sind jetzt gefragt? Wie schlagen sich die TV-Sender? Wer sind die Verlierer?

Der Spiegel bleibt auch im ersten Quartal 2021 das meistzitierte Medium und baut
seine Meinungsführerschaft im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch aus (blättern Sie durch die angehängten Grafiken in der Bilder-Galerie). Der Vorsprung vor der zweitplatzierten Bild-Zeitung beträgt fast 100 Zitate.

Die Bild-Titel haben 2021 nach einem enttäuschenden Zitate-Jahr 2020 ihre Agenda Setting Performance aber klar verbessert und gehören zu den großen Gewinnern im aktuellen Media-Tenor-Ranking. Genauso wie die TV Sender, die in schnelllebigen Pandemie Zeiten von den Vorteilen ihres Mediums profitieren: Neben ARD und ZDF ist erstmals auch RTL/ntv unter den 20 der meistzitierten Medien. Neben dem "Trendbarometer", das kontinuierlich über Parteipräferenzen und Wahlabsichten Auskunft gibt, wurde die TV Gruppe auch mit den Politik-Interviews im "Frühstart" aufgegriffen.

Im Regionalzeitungs-Rennen hat sich die Rheinische Post besonders hervorgetan, die nicht nur Titel wie Tagesspiegel und die Funke Mediengruppe hinter sich gelassen hat, sondern auch die überregionale FAZ. Und dies trotz des Abgangs vieler renommierter Journalisten wie Michael Bröcker, Daniel Fiene und zuletzt Kristina Dunz und Eva Quadbeck.

Die Welt am Sonntag ist im Politikteil nicht mehr top-zitiert: Im ersten Quartal 2020 war die WamS noch auf Rang 3 im Politikteil der Media-Tenor-Auswertung, in 2021 rangiert sie nicht mehr unter den Top 15. Auch das Redaktionsnetzwerk um NDR, WDR und Süddeutsche ist 2021 bislang weniger erfolgreich unterwegs in Sachen Agenda Setting (siehe angehängte Grafik).

Verlierer nach dem ersten Quartal sind die US-Titel: "Obwohl mit der Abwahl von Trump wieder an alte Gemeinsamkeiten zwischen den Atlantik-Partnern angeknüpft werden kann, spielen Inhalte von New York Times, Washington Post oder Wall Street Journal kaum noch eine Rolle. Dabei liest sich Joe Bidens 100 Tage Bilanz spannender und vor allem für Europa deutlich relevanter als die seiner drei Vorgänger zusammen", erklärt Roland Schatz, geschäftsführender Chefredakteur von Media Tenor International.

Thematisch bleibt nach über einem Jahr Corona das alles umspannende Thema der Zitate. Die Ausmaße sind für Media Tenor-Gründer Schatz alarmierend : "Auch nach über einem Jahr Pandemie setzen wir uns immer noch unaufhörlich mit Fragen des Agenda Cutting auseinander Es scheint, als ob das Flüchtlingsproblem auf Lesbos gelöst sei. Oder die Frage nach der zukünftigen Energiestrategie Deutschlands. Oder der Krieg in Syrien oder Jemen.

In der Branchenauswertung der Medienzitate zeigt sich: Viele Verlierer der Pandemie bekommen weiterhin weniger Beachtung als die Gewinner.

Top 20 meistzitierte Medien, Januar bis März 2021:

1. Spiegel 328 Zitate (Vorjahr: 267)

2. Bild 232 (140)

3. New York Times 189 (229)

4. Bild am Sonntag 155 (118)

5. Handelsblatt 143 (162)

6. Financial Times 139 (106)

7. SZ 130 (110)

8. Rheinische Post 105 (73)

9. FAZ 105 (114)

10. ZDF 101 (59)

Das Wichtigste aus den Medien - einmal am Tag: Jetzt den kressexpress bestellen

11. CNN 97 (71)

12. ARD 94 (-)

13. Welt am Sonntag 89 (135)

14. Washington Post 88 (115)

15. BBC 85 (-)

16. Funke Mediengruppe 84 (78)

17. Wall Street Journal 83 (78)

18. Welt 82 (92)

19. Tagesspiegel 76 (82)

20. RTL/ntv 72 (-)

Hintergrund: Das Media Tenor-Zitate-Ranking basiert aus Qualitätsgründen seit seiner Gründung 1994 nicht auf computerunterstützten Analysen. Die tagesaktuelle Erhebung der Medien-Zitate wird von ausgebildeten Analysten vorgenommen. Jeder Beitrag wird von ihnen gelesen bzw. im Fernsehen geschaut und jedes Zitat auf seine Relevanz geprüft. Die Media Tenor-Analysten untersuchen, ob eine inhaltliche Rechercheleistung mit dem Zitat verknüpft ist und Nachrichten transportiert werden oder nicht. Damit ist das Ranking der weltweit einzige Indikator für die investigative Leistung und journalistische Qualität der Redaktionen, die zitiert werden. Zehn Jahre nach Beginn hat Media Tenor dann 2006 weitere qualitative Analyse-Kriterien in die Auswertung aufgenommen, wie die Analyse der Themen, mit denen die Medien zitiert werden. Für Zitate in der Unternehmensberichterstattung wird inzwischen auch die Branche erhoben, auf die sich das Zitat bezieht Damit gelingt es Media Tenor, die Hintergründe für die Zitate-Häufigkeit detailliert darzulegen.

Insgesamt wurden von den Media Tenor-Analysten zwischen Januar und März 2021 in den Politik- und Wirtschaftsteilen der deutschen Meinungsführermedien alle 6.142 Zitate ausgewertet. Untersucht wurden Berliner Zeitung, Bild Zeitung, Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Leipziger Volkszeitung, Süddeutsche Zeitung, taz, Tagesspiegel, ARD Tagesschau und Tagesthemen, ZDF Heute und Heute Journal, Fakt, Frontal 21, Kontraste, Monitor, Panorama, Report (BR), Report (SWR), Börse im Ersten, Die Zeit, Focus, Spiegel, Stern, Super Illu, Bild am Sonntag, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Welt am Sonntag, Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Capital, Manager Magazin sowie die 7 Uhr Nachrichten des Deutschlandfunks.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.