Tom Bureau steuert als CEO künftig Burdas Auslandsaktivitäten

 

Ab Juni darf sich Tom Bureau neuer CEO von BurdaInternational, der Organisation für die Burda-Auslandsaktivitäten, nennen. Neu geregelt wird dann, wie er in die Führungsstruktur des Münchner Verlags eingebunden werden soll und was der bisherige Amtsinhaber macht.

In seiner neuen Funktion ist Tom Bureau primär dafür verantwortlich, das Wachstum von BurdaInternational in Europa und Asien zu beschleunigen, heißt es in München. Damit sind insbesondere die Bereichen Content, neue Technologien und E-Commerce gemeint.

Er übernimmt die Aufgaben von Martin Weiss, der sich künftig auf seine Aufgaben als Vorstandsmitglied bei Hubert Burda Media konzentrieren möchte.

Bureau ist mit der Burda-Welt bestens vertraut. Er wird auch zusätzlich zu seiner neuen Rolle als CEO von BurdaInternational weiterhin Executive Chairman von Immediate Media Co bleiben. Das ist das britischeSpecial-Interest- und Content-Unternehmen, das Burda 2017 aufkaufte.

In seiner neuen Rolle wird Tom Bureau eng mit Marie Stephan, CFO von BurdaInternational, und Martin Weese zusammenarbeiten.

Martin Weese wird mit sofortiger Wirkung zum Chief Operating Officer von BurdaInternational befördert. Er war zuvor bereits seit 2019 als Head of Business Development & Strategy für BurdaInternational tätig. Zusätzlich zu dieser Funktion übernahm er die COO-Rolle für das Geschäft von Burda in Asien.

Hintergrund: BurdaInternational bünelt die Aktivitäten des Medien- und Technologiehauses Burda im Ausland und ist in 16 Ländern aktiv.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.