Wie emotional sich Chefredakteurin Barbara Hans vom Spiegel verabschiedet

27.04.2021
 

Über ihren bevorstehende Abgang und die Hintergründe hatte kress pro bereits in seiner Titelgeschichte berichtet. Nun ist klar: Barbara Hans verlässt die Spiegel-Chefredaktion zum 30. April 2021. Was Chefredakteur Steffen Klusmann und Geschäftsführer Thomas Hass erklären und wie Hans nach 16 Spiegel-Jahren goodbye sagt.

Dass Barbara Hans den zum 30. April 2021 verlassen wird, "haben Steffen Klusmann als Vorsitzender der Chefredaktion und Barbara Hans gemeinsam und im besten gegenseitigen Einvernehmen entschieden", heißt es in einer Mitteilung des Nachrichtenmagazins. 

Steffen Klusmann, Chefredakteur des Spiegel erklärt: "Barbara hat den Spiegel und vor allem Spiegel Online entscheidend mitgestaltet. Sie hat viele Kolleginnen und Kollegen inspiriert, das Haus hat ihr viel zu verdanken und wird sie vermissen. Ich möchte mich noch einmal für die gemeinsame Zeit in der Chefredaktion bedanken und wünsche ihr alles Gute."

Auch Thomas Hass, Geschäftsführer des Spiegel-Verlags, dankt Hans für ihr "großes Engagement an der Spitze der zusammengeführten Spiegel-Redaktion und auch für ihre ausgezeichnete Arbeit in den vielen Jahren davor". Sie habe Spiegel Online ein Gesicht gegeben und das Haus, wie es heute dastehe, mitgeprägt. Das gelte insbesondere für die digitale Schlagkraft des Spiegel, betont Hass. Für ihre Zukunft wünscht er Hass nur das Beste und weiterhin viel Erfolg.

Das Wichtigste aus den Medien - einmal am Tag: Jetzt den kressexpress bestellen

Barbara Hans sagt zum Abschied: "Mit Freude und Stolz blicke ich auf die vergangenen 16 Jahre Spiegel. Es war eine intensive und extrem produktive Zeit als Redakteurin, Reporterin, Chefredakteurin. Ich danke meinen Kolleginnen und Kollegen für alles, was wir gemeinsam erreicht haben: für einen Journalismus, der so erfolgreich ist wie nie zuvor, für Reichweiten- und Plusrekorde. Und vor allem für ihr Engagement, das mich beeindruckt, und für ihr Vertrauen, das die vielen Innovationen und Veränderungen erst möglich gemacht hat. Es war ein Privileg, mit so vielen klugen Menschen aus allen Teilen des Hauses daran zu arbeiten, den Spiegel publizistisch weiterzuentwickeln und die Redaktionen zu fusionieren", sagt Barbara Hans. 

Tipp: kress pro berichtete zuletzt exklusiv, warum Barbara Hans beim Spiegel wirklich gehen muss, warum Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann den Zoff mit seiner Redaktion riskierte und warum die Revolte scheiterte.

Zur Person: Barbara Hans (40) studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes Kommunikationswissenschaft, Politik und Kulturwissenschaft und erwarb Abschlüsse in Münster, Hamburg und Sussex, Großbritannien. Sie volontierte bei Spiegel Online und dem Spiegel und arbeitete danach als Redakteurin, Reporterin und Ressortleiterin, bevor sie 2014 in die Chefredaktion von Spiegel Online berufen wurde. 2016 wurde sie Chefredakteurin von Spiegel Online. Seit Januar 2019 gehörte sie der fusionierten Chefredaktion des Spiegel an, gemeinsam mit Steffen Klusmann (Vorsitzender) und Clemens Höges.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.