Anne Guhlich rückt in Digital-Führung bei Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten auf

27.04.2021
 

Anne Guhlich wird in der Gemeinschaftsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten stellvertretende Chefredakteurin Digital. Sie unterstützt die Chefredakteurin Digital, Swantje Dake, auch im Transformationsprozess der Redaktion.

Anne Guhlich bekleidet die neue Führungsposition ab dem 1. Mai zusätzlich zu ihrer bisherigen Funktion als stellvertretende Chefredakteurin der Stuttgarter Zeitung. Ihr Aufgabengebiet umfasst künftig neben der redaktionellen Verantwortung für die digitale Plus-Strategie auch strategische Initiativen, wie zum Beispiel die Leitung des Workstreams Digital Content. Zudem soll Guhlich der Chefredakteurin Digital, Swantje Dake, im Transformationsprozess der Redaktion unter die Arme greifen.

"Wir leben in einer Zeit, in der unabhängiger Journalismus so wichtig ist wie selten zuvor. Die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells ist dafür essentiell. Ich möchte dazu beitragen, dass wir auch ein immer größeres digitales Publikum für ausgezeichneten Journalismus begeistern können. Auf diese Herausforderung freue ich mich sehr", so Anne Guhlich.

Zur Person: Anne Guhlich ist seit April 2020 stellvertretende Chefredakteurin der Stuttgarter Zeitung. Sie wurde 1982 in Filderstadt geboren und studierte nach ihrem Abitur Germanistik mit Schwerpunkt Journalistik und Politik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Nach ihrem Volontariat bei den Stuttgarter Nachrichten arbeitete sie als Wirtschaftsredakteurin, bevor sie 2013 in das Investigativteam der Stuttgarter Nachrichten wechselte, wo sie weiterhin schwerpunktmäßig für Wirtschaftsthemen zuständig war. Von 2016 bis 2020 war Anne Guhlich Wirtschaftsressortleiterin in der Gemeinschaftsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten und verbrachte 2017 als Burns Fellow zwei Monate beim Wall Street Journal in Washington D.C.

Swantje Dake, Chefredakteurin Digital, hebt hervor, dass Guhlich bereits in der Leitung des Wirtschaftsressorts eindrucksvoll bewiesen habe, wie sowohl die digitalen Kanäle als auch die Printausgaben gleichzeitig zielgruppengerecht bespielt werden könnten.

Hintergrund: Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten gehören zur Südwestdeutschen Medienholding (SWMH).

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.