Mit Sedlaczek, Beisenherz und Hörfunk-Premiere: ARD stellt Team für Fußball-Europameisterschaft vor

04.05.2021
 

Die künftige Sportschau-Moderatorin Esther Sedlaczek wird im "Sportschau Club" während der Fußball-Europameisterschaft erstmals für die ARD auflaufen. Für verbale Doppelpässe steht zur Verfügung: Micky Beisenherz. Eine Premiere gibt es im ARD-Hörfunk: Zum ersten Mal wird mit Julia Metzner eine Frau das Finale der Männer kommentieren.

Mit einem Jahr Corona-bedingter Verspätung wird vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2021 in verschiedenen europäischen Städten die UEFA EURO 2020 ausgetragen. Unter der Federführung des WDR begleitet die ARD die Fußball-Europameisterschaft in Fernsehen und Hörfunk und im Digitalen.

Das Erste wird 21 der insgesamt 51 Spiele der UEFA EURO 2020 live übertragen. Mittendrin sind dann auch Moderatorin Jessy Wellmer und Sportschau-Experte Bastian Schweinsteiger, die bei ausgewählten Spielen vor Ort aus dem Stadion berichten.

Als Gastgeber im Sportschau-Studio führt Alexander Bommes die Zuschauer durch die ARD-Spieltage. Für einen vielfältigen Blick auf die Europameisterschaft sollen im Studio die ARD-Experten Kevin-Prince Boateng, Almuth Schult, Stefan Kuntz und Lutz Wagner sorgen.

Als TV-Kommentatoren sind Gerd Gottlob, Tom Bartels und Florian Naß am Mikrofon zu hören. Der ehemalige Bundesliga-Profi und dreifache australische Meister Thomas Broich wird als Co-Kommentator sein Fachwissen einbringen.

Den Abschluss der ARD-Sendetage bildet der "Sportschau Club"- mit der neuen Sportschau-Moderatorin Esther Sedlaczek (kress.de berichtete) und Co-Moderator Micky Beisenherz. "Gemeinsam mit ihren Gästen werfen sie einen immer wieder überraschenden, oft humorvollen, zuweilen auch kritischen Blick auf das Geschehen in den Stadien und abseits der Plätze", kündigt die ARD an.

Aus dem DFB-Quartier im bayerischen Herzogenaurach meldet sich Reporter Lennert Brinkhoff (SWR) mit Neuigkeiten von der deutschen Nationalmannschaft und exklusiven Gesprächen.

Das ARD-Morgenmagazin macht sich auf den Weg nach Veitshöchheim im unterfränkischen Landkreis Würzburg. Das ist der Ort, an dem - nach dem Brexit - der geografische Mittelpunkt der Europäischen Union liegt. Das ARD-MoMa wird in seinen beiden Sendewochen während der EURO täglich bis zu 90 Minuten direkt aus der Ortsmitte senden. Die Zuschauer sollen dort nicht nur alles Wesentliche über die anstehenden Spiele und die Partien des Vortags erfahren, sondern auch bunte Geschichten rund um die EURO zu sehen bekommen.

Eine Premiere gibt es im ARD-Hörfunk: Zum ersten Mal wird mit Julia Metzner (SWR) eine Frau das Finale einer Fußball-Europameisterschaft der Männer kommentieren. Sie ist eine von insgesamt acht Reportern, die für die Hörfunkwellen der ARD im Einsatz sind. Von allen 51 Spielen wird es eine Live-Berichterstattung im Hörfunk geben, hinzu kommen alle Spiele der deutschen Mannschaft, das Eröffnungsspiel sowie alle Spiele der K. O.-Runde ab dem Viertelfinale bis zum Endspiel, die komplett als Vollreportage übertragen werden.

Neu ist zudem ein täglicher EURO-Podcast, der die Fans jeden Morgen ab 6 Uhr auf den neuesten Stand rund um die EM-Spiele und die teilnehmenden Mannschaften bringen wird.

Auch online wird die ARD umfangreich berichten: unter anderem mit Livestreams von den Spielen und den DFB-Pressekonferenzen, Livetickern zu allen Spielen mit Videoinhalten, Vor- und Spielberichten, Audiovoll-Reportagen, Newstickern und neu entwickelten Formaten, "die noch einmal einen anderen Blick auf diese Europameisterschaft versprechen".

Auf Youtube und in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram und Twitter sollen eigene Inhalte produziert, etwa eine tägliche Webshow.

Steffen Simon, ARD-Teamchef bei der EURO 2020, zur Taktik in Pandemie-Zeiten: "Die Planung der Übertragungen im Ersten, den ARD Hörfunkwellen und den Digitalangeboten der Sportschau ist für unser Team die spannendste Aufgabe, der wir uns bisher stellen durften. Normalerweise kennt man die Rahmenbedingungen einer Sportgroßveranstaltung spätestens ein halbes Jahr vorher genau. Jetzt müssen wir uns Pandemie-bedingt immer wieder neuen Organisationsdetails stellen. Um maximal flexibel zu sein, haben wir zum Beispiel unsere Reiseaktivitäten stark reduziert."

Hintergrund: ARD und ZDF arbeiten - wie schon in der Vergangenheit - auch bei der EURO 2020 Hand in Hand: zum Beispiel im Internationalen Sendezentrum (IBC) in Amsterdam, wo Techniker beider Sender sicherstellen, dass das Weltsignal zuverlässig am Nationalen Sendezentrum (NBC) in Mainz und im Sendezentrum Köln (BCC) ankommt, dem Herz der ARD-EURO-Berichterstattung. Gleiches gilt für das Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Herzogenaurach.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.