Wir möchten nicht länger warten: G+J zieht sich aus Neubauprojekt in Hamburger Hafencity zurück

07.05.2021
 

Dass Gruner + Jahr den Baumwall verlassen wird, ist nicht neu. Aus dem lange geplanten Umzug in die Hamburger Hafencity wird allerdings nichts. Hamburg soll aber die Heimat des Medienhauses bleiben. Mit dem RTL-Projekt habe die Entscheidung gegen den Neubau nichts zu tun.

Innerhalb Hamburgs begibt sich Gruner + Jahr auf die Suche nach einem neuen Standort. Das Neubauprojekt am Lohsepark in der Hafencity wird nicht fortgeführt. Über diese Entwicklung hat die G+J-Geschäftsführung am Donnerstag die Hansestadt Hamburg informiert.  

Oliver Radtke, Geschäftsführer Gruner + Jahr, erklär die Hintergründe: "Hamburg ist und bleibt eine gute Stadt für Gruner + Jahr. Wir fühlen uns hier sehr wohl. Und es ist eine der ersten Adressen für Journalistinnen und Journalisten in Deutschland. Da wir den Baumwall verlassen werden, suchen wir gemeinsam mit der Stadt geeignete zeitgemäße Flächen für uns. Das Bauprojekt am Lohsepark lag bereits mehr als drei Jahre hinter dem Zeitplan, wir können und möchten hier nun nicht länger warten. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir eine andere passende Immobilie in Hamburg finden."  

Das Wichtigste aus den Medien - einmal am Tag: Jetzt den kressexpress bestellen

Bei Gruner + Jahr gab es zuletzt einen Führungswechsel: Stephan Schäfer löste Julia Jäkel als CEO ab. Im Hintergrund wird derzeit ausgelotet, wie die Bertelsmann-Töchter Mediengruppe RTL und G+J noch intensiver zusammenarbeiten können. Bertelsmann-Chef Thomas Rabe schließt auch eine Zusammenlegung der Unternehmen nicht aus.

Der FAZ sagte G+J-COO Radtke, die Entscheidung gegen den Neubau habe nichts mit dem RTL-Projekt zu tun.

Hintergrund: Gruner + Jahr zählt zu den großen Medienunternehmen und den wichtigen Arbeitgebern der Hansestadt. Die Zahl der Beschäftigten des Verlages liegt in Hamburg seit vielen Jahren konstant um 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In den zurückliegenden Jahren entwickelte G+J neue Magazine wie Barbara oder Stern Crime, gründete mit Territory eine Content-Communication-Agentur und schuf mit der Applike Group ein global tätiges App-Tech-Unternehmen mit Sitz in Hamburg.          

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.