Kerstin Arndt kehrt als Head of Film zur Agenturgruppe KNSKB+ zurück

 

Die Kreativagentur-Gruppe KNSKB+ möchte ihre Bewegtbildkompetenz weiter ausbauen und holt Kerstin Arndt als Head of Film an Bord. Die Rückkehrerin wird zum 17. Mai Mitglied des Führungsteams.

Arndt wendet sich damit zurück zu ihren Wurzeln. Sie begann ihre Karriere einst bei KNSK, wo sie von 2003 bis 2012 das Film-Departement mit zuletzt acht Mitarbeitern leitete. Danach machte sie sich selbstständig und arbeitete als freie Producerin, Editorin und Regisseurin für Agenturen, Filmproduktionen und Direktkunden. 

Nun soll sie die Bewegtbild-Unit der Agenturgruppe ausbauen, das kreative Profil weiter schärfen und neue Wege in der Produktion erschließen. KNSNKB+ will den Kunden künftig Bewegtbildproduktionen in drei Budget-Klassen anbieten: Kreative Highlight-Produktionen, hochwertige Content-Produktionen und schlanke Social-Media-Arbeiten.

Als "eine der besten Editorinnen des Landes" und als "Producing-Maschine" begrüßt Florentin Hock, Managing Director Creation von KNSKB+, die Kollegin im Team.

Hintergrund: Die Kreativagenturgruppe KNSKB+ vereint die Werbeagentur KNSK, die Content-Agentur B+, die Strategieagentur Die neue Vernunft und die Nachhaltigkeitsagentur below1. KNSKB+ ist inhabergeführt und zu 100% unabhängig. Rund 180 Mitarbeiter betreuen an zwei Standorten in Hamburg und Essen namhafte Kunden wie die AOK Hessen, die AOK Baden-Württemberg, den BVB, das BSI, Evonik, den Freistaat Thüringen, Hagebau, Signal Iduna, Total, den Verband Chemischer Industrie e.V., Vivawest Wohnen oder Wärme Hamburg. Managing Parnter ist Kim Alexandra Notz.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.