Joseph Hausner und Johanna Heckeley: Neue Digitaldeskchefs bei Saarbrücker Zeitung und Trierischem Volksfreund

17.05.2021
 

Die Redaktionen der Mediengruppe Saarbrücker Zeitung verstärken ihre digitale Ausrichtung. Für zwei neu konzipierte Digitaldesks in Saarbrücken und Trier konnten die Chefredakteure Peter Stefan Herbst und Thomas Roth jetzt externe Digitalprofis gewinnen.

Joseph Hausner (27) tritt am 1. August 2021 seine neue Aufgabe als Leiter des Digitaldesks der Saarbrücker Zeitung an. Er ist aktuell News-Chef des Nachrichtenportals Watson in Berlin. Davor war er Chef vom Dienst bei Focus Online, wo er auch volontiert und als Redakteur im Nachrichtenressort gearbeitet hatte.

Hausners Stellvertreterin wird Ronja Brier (33), die zum gleichen Zeitpunkt in Saarbrücken anfängt. Sie war zuletzt als Nacht-CvD für Bild.de in San Francisco tätig und hatte zuvor bei Axel Springer in den Redaktionen von Bild Berlin & B.Z., Bild am Sonntag und bei Bild Live gearbeitet. Mit Rüdiger Fröhlich (52), langjähriger CvD bei T-Online, sowie Timo Bürger (47), langjähriger verantwortlicher Redakteur und Ressortleiter bei T-Online, haben in den vergangenen Monaten bereits zwei erfahrene Onliner den Weg nach Saarbrücken gefunden. Zwei weitere Stellen sind in Saarbrücken noch zu besetzen. 

"Ich freue mich sehr über die Verstärkung und auf die Zusammenarbeit", sagt Peter Stefan Herbst, Chefredakteur der Saarbrücker Zeitung. Gemeinsam mit den neuen Kollegen solle die Zahl von rund 15.000 Digitalabos - darunter mehr als 11.500 ePaper- und mehr 3.200 Plus-Abos - deutlich gesteigert werden.

Johanna Heckeley (35) nimmt bereits am 15. Mai 2021 ihre neue Aufgabe als Leiterin des Digitaldesks beim Trierischen Volksfreund auf. Sie war zuletzt Leitende Online-Redakteurin bei Solinger Tageblatt und Remscheider General-Anzeiger und maßgeblich für die Online- und Paid-Strategie und deren Umsetzung zuständig. Zuvor arbeitete sie unter anderem für katholisch.de und den Zeitungsverlag Waiblingen.

Robert Märländer (36) fängt am 1. Juli 2021 in Trier an. Er kommt von der Munich Online GmbH und leitete dort das redaktionelle SEO-Team der Ippen-Zentralredaktion Süd mit direkter Zuständigkeit für tz.de und merkur.de. Vier weitere Stellen sind in Trier noch zu besetzen. 

"Ich freue mich, dass wir die Kollegen für Trier gewinnen konnten", sagt Thomas Roth, Chefredakteur des Trierischen Volksfreundes. Starke Zuwächse bei Plus- und ePaper-Abos hätten trotz rückläufiger Print-Auflage bereits ein Wachstum der Abonnentenzahl beim Trierischen Volksfreund ermöglicht. Dieser Erfolg müsse verstetigt werden. Aktuell liege man in Trier bei rund 11.000 Digitalabos - darunter über 6.500 ePaper- und rund 4.400 Plus-Abos.

Hintergrund: Zur Mediengruppe Saarbrücker Zeitung gehören die Unternehmen Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH, Volksfreund-Druckerei Nikolaus Koch GmbH in Trier und die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH sowie deren Tochterunternehmen. Herausgegeben werden u.a. die Tageszeitungen Saarbrücker Zeitung, der Trierische Volksfreund, der Pfälzische Merkur und  die Anzeigenblätter Wochenspiegel und Die Woch. Die Saarbrücker Zeitung erreicht laut IVW I/2021 eine verkaufte Auflage von 107.469 Exemplaren (davon 11.724 ePaper), der Trierische Volksfreund 65.184 Exemplare (davon 6.607 ePaper). Mehrheitsgesellschafter der Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH ist die Rheinische Post Mediengruppe aus Düsseldorf. Weitere Anteile halten die Gesellschaft für staatsbürgerliche Bildung Saar und eine Beteiligungsgesellschaft der Mitarbeiter. 

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.