Jan Diepers steigt zum Geschäftsführer der Studio Hamburg Serienwerft auf

31.05.2021
 
 

Aufzug in die Chefetage: Jan Diepers wird alleiniger Geschäftsführer der Studio Hamburg Serienwerft GmbH, einer Tochter von Studio Hamburg. Er war bei der Produktionsschmiede erst im April vergangenen Jahres als Produzent eingestiegen. Wen er zum 1. Juli ablöst.

Diepers folgt auf Emmo Lempert, der nach über elf erfolgreichen Jahren bei der Serienwerft in den Ruhestand geht.

In seiner Zeit als Geschäftsführer hat Emmo Lempert neben dem ARD-Dauerbrenner "Rote Rosen" (über 3400 folgen im 15. Produktionsjahr) auch nationale Serien wie „Koslowski und Haferkamp" produziert oder Ko-Produktionen wie die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Serie Parlament mitentwickelt. Aktuell wurde "Rote Rosen" um zwei weitere Staffel verlängert.

Johannes Züll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg GmbH, dankt Emmo Lempert. "Er hat mit seinem Team die 'Rosen' zu einer Institution im deutschen Fernsehen gemacht", so Züll. Ich freue mich, dass mit Jan Diepersein erfahrener Daily-Produzent den Staffelstab übernimmt. Ich bin sicher, dass ihm und dem erfahrenen Team die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte gelingt."

Jan Diepers gilt als Experte in der Entwicklung und Produktion von hochfrequenten Serien im In- und Ausland und für internationale Ko-Produktionen. In den vergangenen Monaten hat er an der Seite von Lempert die aktuelle 18. Staffel der "Rote Rosen" mitproduziert.

Hintergrund: Die Studio Hamburg Gruppe gilt als eines der führenden deutschen Produktions-und Dienstleistungsunternehmen für Film und Fernsehen. Zum Produktionsportfolio gehören Tatorte, Filme, Serien, Reihen, Dokumentationen und Unterhaltungsshows für Kino, Fernsehen und Streaming-Plattformen. Die Stu-dio Hamburg Gruppe ist eine Beteiligung des NDR.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.