Leistungsschutzrecht: Madsack stellt Verbleib bei Corint Media in Frage

01.06.2021
 

Die Madsack Mediengruppe wird bis Ende diesen Jahres überprüfen, ob die Durchsetzung des gesetzlichen Leistungsschutzrechts der Presse wie bisher durch die Corint Media GmbH (vormals VG Media) erfolgen soll, oder ob ein anderer Weg eingeschlagen wird. Wie Madsack-CEO Thomas Düffert das begründet.

"Rein vorsorglich" soll die Zusammenarbeit mit Corint Media zum 31. Dezember 2021 gekündigt werden, heißt es bei Madsack.

Bei der künftigen Durchsetzung des gesetzlichen Leistungsschutzrechts - das in Deutschland wie zuvor in vielen anderen Ländern auch in Kraft treten wird - steht die Branche vor einer grundsätzlichen Weichenstellung. "Unserer Auffassung nach sollten vor allem auch diejenigen journalistischen Angebote vom gesetzlichen Leistungsschutz profitieren, die auf kostenintensive Recherche und Qualität setzen und auf mitunter zweifelhafte Reichweitenmaximierung verzichten", sagt Thomas Düffert, CEO der Madsack Mediengruppe.

Die aktuelle Strategie der Corint Media GmbH werde diesem Anspruch nicht gerecht. "Das Leistungsschutzrecht sollte ein Instrument sein, das die gesellschaftlich wichtigen Aufgaben der Medien - und hier ganz besonders auch die der vielen lokalen und regionalen Publikationen - in unserer Demokratie stärkt. Bis zum Jahresende wollen wir unsere Rolle als Gesellschafter und Vertragspartner der Corint Media GmbH jedenfalls in diesem Sinne konstruktiv nutzen, um eine Neujustierung zu erreichen", so Düffert.

Hintergrund: Corint Media Corint Media, mit Sitz in Berlin, ist ein europäisches Unternehmen der privaten Medienindustrie. Es vertritt die Urheber- und Leistungsschutzrechte nahezu aller deutschen und mehrerer internationaler privater Fernseh- und Radiosender sowie von zahlreichen Presseverlegern.

Zu den von Corint Media vertretenen Medienunternehmen zählen TV-​Sender wie Sat.1, ProSieben, RTL, Welt, Sport1, CNBC, Eurosport, Vox, MTV und CNN, Radiosender wie Antenne Bayern, radio ffn, Klassik Radio, Radio Hamburg, Hit Radio-​FFH, RPR1 und RTL Radio, sowie Presseverleger wie Axel Springer, die DuMont Mediengruppe, die Verlagsgesellschaft Madsack, die Augsburger Allgemeine, die Aschendorff Mediengruppe, die Rheinisch-​Bergische Verlagsgesellschaft und die Verlagsgruppe Ippen u. a.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.