Die Datenjournalistin Marie-Louise Timcke macht bei Funke Schluss und wechselt zur SZ

21.06.2021
 

Sie ist seit rund drei Jahren Chefin von Funke Interaktiv, dem Interaktiv- und Datenteam der Funke Mediengruppe. Nun verkündet sie ihren Wechsel zur SZ. Welchen Führungsjob sie in München übernehmen wird.

"In eigener Sache: Zu Januar 2022 wechsle ich als Leiterin Datenjournalismus zur @SZ und freue mich schon jetzt sehr auf München, das Team, die gesamte Redaktion und die neuen Projekte und Herausforderungen!", schreibt Marie-Louise Timcke an diesem Montag auf Twitter.

Zugleich würdigt sie ihren aktuellen Arbeitgeber: "Bei @FUNKEMEDIEN durfte ich mit großartigen Menschen zusammenarbeiten und will mich v.a. bei @carsten_erdmann, @AlterPaetz, @juliustroeger, @angelozehr, @newreld, @yetzt, @webk1d für das Vertrauen, die Unterstützung und viele unvergessliche Momente bei @funkeinteraktiv bedanken!"

Zur Person: Marie-Louise Timcke arbeitete ab März 2017 im Interaktiv-Team der "Berliner Morgenpost" und hat dort das erste von Funke angebotene "Volontariat Datenjournalismus" absolviert. An der TU Dortmund studierte Timcke Wissenschaftsjournalismus mit dem Schwerpunkt Datenjournalismus und sammelte dabei Erfahrungen in verschiedenen Datenteams. Sie ist die Gründerin von "Journocode" (journocode.com), einer Gruppe aus angehenden Journalisten und Programmierern, die sich mit Datenjournalismus beschäftigt. Seit Juli 2018 ist Timcke Head of Funke Interaktiv.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.