Großes Vertrauen: Rudolf Thiemann im Amt des VDZ-Präsidenten bestätigt

29.06.2021
 

Rudolf Thiemann vertritt auch in den nächsten Jahren als Verbandspräsident die Interessen der deutschen Zeitschriftenverleger. Was Thiemann jetzt wichtig ist.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Liborius-Verlagsgruppe, Rudolf Thiemann, ist auf der Delegiertenversammlung mit 90 Prozent der Stimmen im Amt bestätig worden. Thiemann (66) ist seit 2017 Präsident des Verbands, eine Amtszeit dauert drei Jahre. Der VDZ vertritt mehr als 450 Medienhäuser, darunter viele mittelständische Unternehmen.

Thiemann erklärte nach seiner Wahl: "In einer Zeit, in der die aktuellen Herausforderungen Digitalmonopole, Leistungsschutzrecht, Überregulierung aus Berlin und Brüssel, aber auch Covid-19 heißen, ist ein schlagkräftiger VDZ nicht nur ein Interessenvertreter, sondern zugleich ein Schutzraum für über 450 Medienhäuser, der verlegerisches Wirken und publizistische Vielfalt gewährleistet sowie die notwendigen Rahmenbedingungen für wirtschaftliche Unabhängigkeit einfordert. Umso wichtiger ist eine gemeinsame Interessenvertretung der Branche, um mit einer Stimme die vielfältigen Belange unserer Gemeinschaft zu adressieren." Und weiter: "Daher freue mich außerordentlich über das ausgesprochene Vertrauen der Landes- und Fachverbände, um den gemeinsamen Weg wirkungsvoll weiter zu bestreiten. Zudem danke ich unserem Kollegen im Präsidium, Dr. Christoph Müller, für sein überzeugendes und wirkungsvolles Engagement in vielen Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im VDZ. Über die erfolgreiche Arbeit als Schatzmeister des VDZ hinaus, seine Vorstandstätigkeit im Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Fachpresse war Christoph Müller vor allem auch ein sehr geschätzter Ratgeber und hochrespektierter Kollege. Dafür gebührt ihm unser ganz besonderer Dank", betont Thiemann.

Ebenso wurden die vier VDZ-Vizepräsidenten bei der Wahl in ihren Ämtern bestätigt: Detlef Koenig (mhp Verlag, Vorsitzender des Südwestdeutschen Zeitschriftenverleger-Verbands), Klaus Krammer (Krammer Verlag, Sprecher der Deutschen Fachpresse), Lars Joachim Rose (Mediengruppe Klambt, Schatzmeister des Fachverbands "Die Publikumszeitschriften") sowie Philipp Welte (Hubert Burda Media, Sprecher des Fachverbands "Die Publikumszeitschriften"). Eine Amtszeit dauert ebenfalls drei Jahre.

Neuer Schatzmeister des Verbands ist Alfons Schräder (Heise Medien, Vorstandsmitglied des Fachverbands "Die Publikumszeitschriften", Schatzmeister beim Verband der Zeitschriftenverlage Nord). Der bisherige Schatzmeister Christoph Müller (Rudolf Müller Verlagsgesellschaft) kandidierte nach neun Jahren im Amt nicht mehr.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.