Neuer Vorstand gewählt: Horst Ohligschläger führt den Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern

 

Eine neue Stimme für Bayerns Magazine: Ernst Ohligschläger, CEO von Roularta Media Deutschland, macht sich künftig als Erster Vorsitzender des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) für die Interessen seiner Zunft stark. Er tritt die Nachfolge von Waltraut von Mengden an, die sich zurückgezogen hatte.

Die Positionen der stellvertretenden Vorsitzenden wurden mit Sylvia Schönfelder, Director Human Ressources Weka Business Communication, und Sebastian Doedens, Leiter Politik und Verbände beim BurdaVerlag, besetzt. Zum Schatzmeister wurde Michael Geringer, Geschäftsführer Funke Zeitschriften, gewählt.

Dem neuen Vorstand gehören zudem Winfried Hanuschik, Verleger Port Media, Klaus Hüttinger, Verleger a. v. & m. Verlag, Christoph Mattes, Verleger MuP Verlag, sowie Jonas Triebel, Vorstand IDG, an.

Als kooptierte Vorstandsmitglieder fungieren Johann Kempe, Chief Technology Officer Wort & Bild Verlag, und Peter "Bulo" Böhling, Geschäftsführer Gary Glotz. Als Kassenprüfer wurden Gosia Schweizer, Geschäftsführerin Spotlight Verlag, und Stefan Eß, Geschäftsführender Direktor Sankt Michaelsbund, ernannt.

Alexander Holzmann, Verleger Holzmann Medien, kandidierte bei diesen Wahlen nicht mehr. Mit großem Dank würdigten die Mitglieder seine Arbeit im Vorstand in den letzten 21 Jahren - zuletzt als Schatzmeister und VDZ-Delegierter. Holzmann wurde die VZB-Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Ebenfalls nicht mehr angetreten waren Philip Artopé, Geschäftsführer Jahr Artopé Media, und Andreas Arntzen, Geschäftsführer Wort & Bild Verlag.

"Mit seinen rund 100 Mitgliedern ist der VZB ein schlagkräftiger Verband, der engagiert die vielfältigen Interessen seiner Mitglieder vertritt", sagt Horst Ohligschläger zu seiner Wahl. "Ich freue mich darauf, gemeinsam mit unserer Geschäftsstelle die Zukunft unserer Branche zu gestalten und verlegerisches Wirken und publizistische Vielfalt dauerhaft zu gewährleisten."

Hintergrund: Der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e.V. wurde 1948 gegründet. Seine Hauptaufgabe ist es, bayerische Verleger bei grundlegenden unternehmerischen Herausforderungen zu unterstützen. Der VZB ist einer der Trägerverbände des VDZ, dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger. Geschäftsführerin des VZB ist Anina Veigel.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.