"Ich habe jetzt nicht darauf hingearbeitet, seit ich Volontär bin": Norbert Himmler zum ZDF-Intendanten gewählt

02.07.2021
 

Der ZDF-Fernsehrat hat am Freitag ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler zum künftigen Intendanten des Senders gewählt. Letztlich machte seine Gegenkandidatin, Tina Hassel, den Weg für ihn frei. Mehr zu der Top-Personalie aus Mainz.

In einem dritten Wahlgang stimmten von den 60 anwesenden ZDF-Fernsehratsmitgliedern 57 für Norbert Himmler. Es gab eine Nein-Stimme, zwei Fernsehräte enthielten sich. Die erforderliche Mehrheit lag bei 36 Stimmen, das sind drei Fünftel der gesetzlichen Mitglieder des 60-köpfigen Gremiums. Die zweite Kandidatin, Tina Hassel, war nach Durchführung zweier Wahlgänge nicht mehr angetreten. Wie dpa berichtet, bat die ARD-Hauptstadtstudioleiterin die Fernsehräte für Himmler zu stimmen und machte damit den Weg für ihn frei.

Hassel betonte: "Ich möchte im Sinne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und eines starken ZDFs, dass aus einer kleinen Mehrheit eine große Mehrheit wird." Hassel bekam für ihre Entscheidung langanhaltenden Applaus der Fernsehratsmitglieder.

Die Vorsitzende des Fernsehrates, Marlehn Thieme, begrüßte das klare Votum für Himmler. "Ich freue mich, dass wir einen versierten Programmgestalter und herausragenden Manager mit der Leitung des ZDF betrauen", sagte sie unmittelbar nach der Wahl. "Wir kennen Norbert Himmler aus den Beratungen des Fernsehrates sehr gut und schätzen insbesondere seine strategische Kompetenz, vor allem bei der digitalen Weiterentwicklung des ZDF. Für die vor ihm und uns liegenden Herausforderungen wünsche ich ihm eine glückliche Hand. Wir werden seine Arbeit kritisch und konstruktiv begleiten."

Himmler tritt die Nachfolge des amtierenden Intendanten Thomas Bellut am 15. März 2022 an. Der 66-jährige Bellut hatte Anfang März angekündigt, nicht für eine dritte Amtszeit zur Verfügung zu stehen (kress.de berichtete).

Zur Person: Norfbert Himmler (50) hat sein gesamtes Berufsleben lang in unterschiedlichen Funktionen beim ZDF gearbeitet und kennt das Haus gut. Als Programmdirektor besetzte er in den vergangenen Jahren eine Schlüsselposition bei der Entwicklung des öffentlichen-rechtlichen Senders.

"Ich habe jetzt nicht darauf hingearbeitet, seit ich Volontär bin, Intendant des ZDF zu werden", sagte Himmler. "Mir haben sich immer viele Chancen geboten, ich habe immer Verantwortung übernehmen können." Himmler wird der sechste Intendant seit Gründung des Senders Anfang der 1960er Jahre.

Hintergrund: Die bisherigen Intendanten des ZDF waren Karl Holzamer (1962 bis 1977), Karl Günther von Hase (1977 bis 1982), Dieter Stolte (1982 bis 2002), Markus Schächter (2002 bis 2012) und Thomas Bellut (seit 2012).

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.