Deutliche Erholung: Medienriese ProSiebenSat.1 freut sich über steigende Werbeeinnahmen

20.07.2021
 

Rainer Beaujean, Vorstandssprecher von ProSiebenSat.1, versprüht derzeit viel Optimismus. Die Senderkette hat im zweiten Quartal 2021 eine "sehr starke Erholung" im Vergleich zum COVID-19 geprägten Vorjahresquartal verzeichnet. Als Folge davon erhöht Beaujean nun die Prognose für das Geschäftsjahr 2021.

"Die deutliche Erholung und das klare Wachstum unserer Werbeeinnahmen im zweiten Quartal zeigen, wie attraktiv das Medium TV weiterhin ist. Wir sind optimistisch, dass sich dieser Trend im Jahresverlauf fortsetzt", so Rainer Beaujean, Vorstandssprecher der ProSiebenSat.1-Gruppe.

Die Senderkette verzeichnete im zweiten Quartal nach eigenen Angaben "eine dynamische Steigerung ihrer Werbeeinnahmen in der deutschsprachigen Region". Die Umsätze stiegen vorläufigen Zahlen zufolge deutlich um 47 Prozent auf rund 1,045 Milliarden Euro. Das bereinigte Ebitda wurde mit 165 Millionen Euro mehr als versiebenfacht.

ProSiebenSat.1 hat dementsprechend seine Prognose für dieses Jahr erneut erhöht. Der Umsatz soll bereinigt um Zu- und Verkäufe von Firmenteilen um 9 bis 11 Prozent auf 4,4 Milliarden bis 4,5 Milliarden Euro steigen. Zuvor hatte der Konzern 4,25 Milliarden bis 4,45 Milliarden in Aussicht gestellt.

Auch beim Ergebnis will ProSiebenSat.1 besser abschneiden als geplant: Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) soll nun bei rund 820 Millionen Euro - plus/minus 20 Millionen Euro - liegen. Zuvor waren 750 Millionen bis 800 Millionen Euro angepeilt. Das Unternehmen hatte bereits im Mai seine Ziele angehoben.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.