Kevin Amour wechselt von ProSiebenSat.1 in die ARD-Programmdirektion

 

Das Wechselkarussell zwischen Privaten und Öffentlich-Rechtlichen dreht sich weiter. Nun geht Kevin Amour zur ARD. Er ist bislang Vice President Content der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH und dockt ab 1. November im Team von Programmdirektorin Christine Strobl an.

Der gut vernetzte Medienjournalist Daniel Bouhs hat als erstes bei Twitter über den Topmanagement-Transfer berichtet.

Demnach heuert Kevin Amour, der seit rund 14 Jahren für den Privat-TV-Konzern ProSiebenSat.1 tätig war, nun in der ARD-Programmdirektion an, die aktuell viele neue Themen anschiebt und vor allem das Verhältnis von Linearität und Mediatheken neu austarieren möchte.

Wie kress.de erfahren hat, wird Armour ab 1. November 2021 gemeinsam mit Jonas Schlatterbeck den Bereich der linearen und non-linearen Planung in der ARD-Programmdirektion leiten.

Zur Person: Kevin Amour trägt den Titel Vice President Content seit August vergangenen Jahres. Zuvor war er bei ProSiebenSat.1 unter anderem Director of Strategy & Content sowie Senior Manager Group Progamming Acquistions. Er kam bei der Sendergruppe erstmalig 2007 als Junior Media Manager und später als Trend Scout an Bord. Amour ist Diplom-Medienwissenschaftler der Uni Köln. ARD-Programmdirektorin und damit seine künftige Haupt-Ansprecherpartnerin ist Christine Strobl, ihr Stellvertreter ist Florian Hager.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.