Gruner + Jahr trauert um Gerd Schulte-Hillen

 

Gruner + Jahr nimmt Abschied von einem großen Verleger, der am Mittwoch im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Rund 20 Jahre stand Gerd Schulte-Hillen an der Spitze des Hamburger Verlags. G+J-Chef Stephan Schäfer nennt Schulte-Hillen "eine der prägenden Figuren der Verlagsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland".

Stephan Schäfer, CEO von Gruner + Jahr, zum Tod von Gerd Schulte-Hillen:

"Wir trauern heute nicht nur um den langjährigen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Gruner + Jahr, sondern um eine der prägenden Figuren der Verlagsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Gerd Schulte-Hillen war ein ebenso erfolgreicher wie leidenschaftlicher Manager, und er war stets ein Verfechter des unabhängigen Journalismus. Mit dieser Haltung hat er G+J bis in die heutige Zeit geprägt. Gruner + Jahr und seine publizistischen Marken haben Gerd Schulte-Hillen sehr viel zu verdanken. Wir verneigen uns in tiefer Trauer vor einem großartigen Kollegen und sind in Gedanken bei seiner Ehefrau und der Familie."   

Zur Person: Gerd Schulte-Hillen stand rund 20 Jahre an der Spitze des Zeitschriftenverlags (Stern, GEO, Brigitte). 1981 startete er in der Position als Vorstandsvorsitzender und blieb es bis 2000. In dieser Zeit gingen Umsätze und Erträge sowie die Zahl der Titel kräftig nach oben. Mit 60 Jahren wechselte er dann in den Aufsichtsrat. Zwischen 2000 und 2003 hatte er dort den Vorsitz.

Schulte-Hillen wurde 1940 im Sauerland geboren. Er studierte Maschinenbau und absolvierte ein betriebswirtschaftliches Aufbaustudium. 1969 begann er als Assistent der Geschäftsleitung bei der Bertelsmann-Tochtergesellschaft Mohndruck in Gütersloh. 1973 übernahm er die Leitung der Tiefdruckerei von Gruner + Jahr am Standort Itzehoe, er stieg schnell in den Vorstand des Druck- und Verlagshauses auf.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), nannte Schulte-Hillen "eine der bedeutendsten Verlegerpersönlichkeiten der Bundesrepublik". "Mit einer auch in schwierigen Zeiten starken, souveränen Haltung hat er sich in einem rasch verändernden Markt mit Leidenschaft für die Publikation klassischer journalistischer Qualitätszeitungen eingesetzt." Er werde fehlen.

Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten und Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.